Impressum | Registrierung | Foren-Login
 
Disclaimer | Datenschutz | RSS-Feeds

JuraForum.deUrteileBVERWGUrteil vom 10.12.1998, Aktenzeichen: BVerwG 7 C 34/97 

BVERWG – Aktenzeichen: BVerwG 7 C 34/97

Urteil vom 10.12.1998


Leitsatz:Leitsatz:

Der bodenreformrechtliche Zugriff auf das Eigentum an einem Landgut erstreckte sich nicht auf Vermögenswerte des Enteigneten, die keinen wirtschaftlichen Bezug zu dem Gut aufwiesen.

Urteil des 7. Senats vom 10. Dezember 1998 - BVerwG 7 C 34.97 -

I. VG Gera vom 22.10.1996 - Az.: VG 3 K 521/94 GE -
Rechtsgebiete: VermG, Gesetz über d. Präambel
Vorschriften:§ 1 Abs. 1 Buchst. a VermG, § 1 Abs. 8 Buchst. a VermG, § 2 Abs. 1 VermG, § 5 Abs. 1 VermG, § Gesetz über die Präambel Art. I, § Gesetz über die Präambel Art. III Nrn. 1 und 2 Bodenreform in Thüringen
Stichworte:Bodenreform, Enteignung eines Landgutes, Legalenteignung, Eigentumszugriff, Umfang des Eigentumszugriffs, agrarstrukturelle Zielsetzung der Bodenreform, Stadtgrundstück, Nacherfassung "vergessenen" städtischen Grundbesitzes, gegenständliche und sachliche Vorformung der Enteignungsaktion, Rückgabeausschlußgrund nach § 5 Abs. 1 VermG.

Volltext

Um den Volltext vom BVERWG – Urteil vom 10.12.1998, Aktenzeichen: BVerwG 7 C 34/97 anzusehen, müssen Sie die Einzelentscheidung kaufen.

Volltext der Entscheidung kaufen




BVERWG - 10.12.1998, BVerwG 7 C 34/97 © JuraForum.de — 2003-2014

Kanzleinews einstellen | Sitemap | RSS | Kontakt | Team | Jobs | Werbung | Presse | Datenschutz | AGB | Impressum