Impressum | Registrierung | Foren-Login
 
Disclaimer | Datenschutz | RSS-Feeds

JuraForum.deUrteileBVERWGUrteil vom 07.11.1997, Aktenzeichen: BVerwG 4 C 7.97 

BVERWG – Aktenzeichen: BVerwG 4 C 7.97

Urteil vom 07.11.1997


Leitsatz:Urteil des 4. Senats vom 7. November 1997 - BVerwG 4 C 7.97

Leitsätze:

1. Bestimmt eine landesrechtliche Norm Inhalt und Schranken des Eigentums im Sinne des Art. 14 Abs. 1 Satz 2 GG, so verbietet sich der Rückgriff auf Art. 14 Abs. 1 Satz 1 GG als unmittelbare Anspruchsgrundlage für die Zuerkennung von Bestandsschutz.

2. An der verfassungsrechtlich vorgegebenen Kompetenzordnung ändert sich nicht dadurch etwas, daß im Rahmen einer landesrechtlichen Inhaltsbestimmung des Eigentums die grundrechtliche Rechtsstellungsgarantie des Art. 14 Abs. 1 Satz 1 GG zu beachten ist.

I. VG Arnsberg vom 13.06.1995 - Az.: VG 4 K 5808/94
II. OVG Münster vom 14.03.1997 - Az.: OVG 7 A 5180/95
Rechtsgebiete: GG, BauO NW
Vorschriften:§ GG Art. 14 Abs. 1, § 6 BauO NW
Stichworte:Bauvorhaben, landesrechtliche Anforderungen, Abstandsflächenrecht, Eigentumsgarantie, landesrechtliche Inhaltsbestimmung des Eigentums, Bestandsschutz.

Volltext

Um den Volltext vom BVERWG – Urteil vom 07.11.1997, Aktenzeichen: BVerwG 4 C 7.97 anzusehen, müssen Sie die Einzelentscheidung kaufen.

Volltext der Entscheidung kaufen




BVERWG - 07.11.1997, BVerwG 4 C 7.97 © JuraForum.de — 2003-2014

Kanzleinews einstellen | Sitemap | RSS | Kontakt | Team | Jobs | Werbung | Presse | Datenschutz | AGB | Impressum