Impressum | Registrierung | Foren-Login
 
Disclaimer | Datenschutz | RSS-Feeds

JuraForum.deUrteileBVERWGUrteil vom 06.04.2000, Aktenzeichen: BVerwG 3 C 34.99 

BVERWG – Aktenzeichen: BVerwG 3 C 34.99

Urteil vom 06.04.2000


Leitsatz:Leitsätze:

Mit der Möglichkeit einen sozial gleichwertigen Beruf auszuüben, endet die nach dem Beruflichen Rehabilitierungsgesetz anerkennungsfähige Verfolgungszeit gemäß § 2 Abs. 1 Satz 1 Nr. 2 in Verbindung mit § 1 Abs. 1 BerRehaG (Bestätigung des Urteils vom 12. Februar 1998 - BVerwG 3 C 25.97 -).

Für die Auslegung des Betriffs "sozial gleichwertiger Beruf" kann auf die Rechtsprechung zu § 30 Abs. 2 Satz 2 Buchst. a Bundesversorgungsgesetz zurückgegriffen werden. Hiernach ist in der Regel ab einer Einkommenseinbuße von etwa 20 v.H. davon auszugehen, daß ein sozialer Abstieg vorliegt, und die soziale Gleichwertigkeit zu verneinen ist.

Urteil des 3. Senats vom 6. April 2000 - BVerwG 3 C 34.99 -

I. VG Potsdam vom 30.07.1999 - Az.: VG 2 K 169/97 -
Rechtsgebiete: BerRehaG
Vorschriften:§ 1 Abs. 1 BerRehaG, § 2 Abs. 1 Satz 1 Nr. 2 BerRehaG, § 17 BerRehaG, § 22 BerRehaG
Stichworte:Verfolgungszeit, soziale Gleichwertigkeit beruflicher Tätigkeit, Einkommen, entgangene Steuervorteile.

Volltext

Um den Volltext vom BVERWG – Urteil vom 06.04.2000, Aktenzeichen: BVerwG 3 C 34.99 anzusehen, müssen Sie die Einzelentscheidung kaufen.

Volltext der Entscheidung kaufen




BVERWG - 06.04.2000, BVerwG 3 C 34.99 © JuraForum.de — 2003-2014

Kanzleinews einstellen | Sitemap | RSS | Kontakt | Team | Jobs | Werbung | Presse | Datenschutz | AGB | Impressum