Impressum | Registrierung | Foren-Login
 
Disclaimer | Datenschutz | RSS-Feeds

JuraForum.deUrteileBVERWGUrteil vom 05.04.2001, Aktenzeichen: BVerwG 3 C 24.00 

BVERWG – Aktenzeichen: BVerwG 3 C 24.00

Urteil vom 05.04.2001


Leitsatz:Leitsatz:

Hat die Behörde gemäß Art. 233 § 2 b Abs. 2 Satz 1 EGBGB entschieden, dass Gebäudeeigentum entstanden ist und wem es zusteht, so fehlt es dem betroffenen Grundstückseigentümer, der nur die Feststellung angefochten hat, wem das Gebäudeeigentum zusteht, an der Klagebefugnis.

Urteil des 3. Senats vom 5. April 2001 - BVerwG 3 C 24.00 -

I. VG Dresden vom 29.03.2000 - Az.: VG 11 K 3717/96 -
Rechtsgebiete: EGBGB
Vorschriften:§ 2 b EGBGB i.V.m. Vermögenszuordnungsgesetz Art. 233
Stichworte:Gebäudeeigentum, selbständiges -, Klagebefugnis des Grundeigentümers gegen vermeintlich unrichtige Bestimmung des Gebäudeeigentümers, Adressat eines Verwaltungsakts, Drittschutz.

Volltext

Um den Volltext vom BVERWG – Urteil vom 05.04.2001, Aktenzeichen: BVerwG 3 C 24.00 anzusehen, müssen Sie die Einzelentscheidung kaufen.

Volltext der Entscheidung kaufen




BVERWG - 05.04.2001, BVerwG 3 C 24.00 © JuraForum.de — 2003-2014

Kanzleinews einstellen | Sitemap | RSS | Kontakt | Team | Jobs | Werbung | Presse | Datenschutz | AGB | Impressum