Impressum | Registrierung | Foren-Login
 
Disclaimer | Datenschutz | RSS-Feeds

JuraForum.deUrteileBVERWGUrteil vom 03.11.2005, Aktenzeichen: BVerwG 2 C 16.04 

BVERWG – Aktenzeichen: BVerwG 2 C 16.04

Urteil vom 03.11.2005


Leitsatz:Bei der Berechnung der Eigenmittelgrenze gemäß § 40 Abs. 1 Nr. 4 Satz 2 BBesG ist der kinderbezogene Teil des Familienzuschlages mit dem Bruttobetrag einzustellen.

Die Eigenmittelgrenze gemäß § 40 Abs. 1 Nr. 4 Satz 2 BBesG ist mit höherrangigem Recht vereinbar.
Rechtsgebiete: GG, EGV, BBesG
Vorschriften:§ GG Art. 3 Abs. 1, § EGV Art. 141 Abs. 1, § EGV Art. 141 Abs. 2, § 40 Abs. 1 Nr. 4 BBesG, § 40 Abs. 2 BBesG
Stichworte:Familienzuschlag der Stufe 1, Eigenmittelgrenze, Bruttoprinzip, Barunterhalt, nacheheliche Unterhaltspflicht, kinderbezogener Teil des Familienzuschlages (Stufe 2), allgemeiner Gleichheitssatz, gemeinschaftsrechtliches Diskriminierungsverbot
Verfahrensgang:VG Düsseldorf VG 26 K 4527/00 vom 28.02.2002
OVG Münster OVG 6 A 1376/02 vom 12.11.2003

Volltext

Um den Volltext vom BVERWG – Urteil vom 03.11.2005, Aktenzeichen: BVerwG 2 C 16.04 anzusehen, müssen Sie die Einzelentscheidung kaufen.

Volltext der Entscheidung kaufen




BVERWG - 03.11.2005, BVerwG 2 C 16.04 © JuraForum.de — 2003-2014

Kanzleinews einstellen | Sitemap | RSS | Kontakt | Team | Jobs | Werbung | Presse | Datenschutz | AGB | Impressum