Impressum | Registrierung | Foren-Login
 
Disclaimer | Datenschutz | RSS-Feeds

JuraForum.deUrteileBundesverwaltungsgerichtBeschluss vom 30.05.2000, Aktenzeichen: BVerwG 6 B 21.00 

BVERWG – Aktenzeichen: BVerwG 6 B 21.00

Beschluss vom 30.05.2000


Leitsatz:Leitsatz:

Das Rettungsassistentengesetz enthält keine bundesrechtlichen Vorgaben für die Finanzierung der Schulen, welche die für den Qualifikationserwerb erforderlichen Lehrgänge für Rettungsassistenten durchführen.

Beschluß des 6. Senats vom 30. Mai 2000 - BVerwG 6 B 21.00 -

I. VG Augsburg vom 11.02.1999 - Az.: VG AU 2 K 98.1568 -
II. VGH München vom 24.11.1999 - Az.: VGH 7 B 99.995 -
Rechtsgebiete:RettAssG
Vorschriften:§ 3 RettAssG, § 4 RettAssG, § 8 RettAssG
Stichworte:Ersatzschulfinanzierung, Lehrgang für Rettungsassistenten.

Volltext

Um den Volltext vom BVERWG – Beschluss vom 30.05.2000, Aktenzeichen: BVerwG 6 B 21.00 anzusehen, müssen Sie die Einzelentscheidung kaufen.

Volltext der Entscheidung kaufen




Weitere Entscheidungen vom BVERWG

BVERWG – Beschluss, BVerwG 6 B 21.00 vom 30.05.2000

Leitsatz:

Das Rettungsassistentengesetz enthält keine bundesrechtlichen Vorgaben für die Finanzierung der Schulen, welche die für den Qualifikationserwerb erforderlichen Lehrgänge für Rettungsassistenten durchführen.

Beschluß des 6. Senats vom 30. Mai 2000 - BVerwG 6 B 21.00 -

I. VG Augsburg vom 11.02.1999 - Az.: VG AU 2 K 98.1568 -
II. VGH München vom 24.11.1999 - Az.: VGH 7 B 99.995 -

BVERWG – Beschluss, BVerwG 2 B 34.00 vom 26.05.2000

Leitsatz:

Gegen den Ausschluß der Beamten des Eisenbahn-Bundesamtes von Fahrpreisvergünstigungen, wie sie Bedienstete der Deutschen Bahn AG erhalten, bestehen keine Bedenken.

Beschluß des 2. Senats vom 26. Mai 2000 - BVerwG 2 B 34.00 -

I. VG Frankfurt vom 30.10.1995 - Az.: VG 9 E 2149/94 (1) -
II. VGH Kassel vom 08.02.2000 - Az.: VGH 1 UE 501/96 -

BVERWG – Beschluss, BVerwG 4 BN 17.00 vom 25.05.2000

Leitsatz:

Ein ergänzendes Verfahren nach § 215 a Abs. 1 BauGB kann auch in Betracht kommen, um einen wegen Verstoßes gegen § 8 a BNatSchG mangelhaften Bebauungsplan, ergänzt um die erforderlichen Festsetzungen zum Ausgleich von Eingriffen in Natur und Landschaft, erneut zu beschließen (im Anschluß an BVerwG, Urteil vom 8. Oktober 1998 - BVerwG 4 CN 7.97 - DVBl 1999, 243; Urteil vom 16. Dezember 1999 - BVerwG 4 CN 7.98 - BauR 2000, 684). Insbesondere wenn die Gemeinde nach der ursprünglichen Planungskonzeption solche Festsetzungen bereits vorgesehen, davon jedoch im weiteren Planaufstellungsverfahren aufgrund unzutreffender rechtlicher Erwägungen abgesehen hatte, kann das Normenkontrollgericht gemäß § 47 Abs. 5 Satz 4 VwGO von der - konkreten - Möglichkeit einer Behebung des Mangels ausgehen.

Beschluß des 4. Senats vom 25. Mai 2000 - BVerwG 4 BN 17.00 -

I. OVG Koblenz vom 28.01.2000 - Az.: OVG 1 C 10029/99 -

Anwaltssuche auf JuraForum.de



» Für Anwälte »

Gesetze

Anwälte in Leipzig:

Weitere Orte finden Sie hier

JuraForum-Newsletter

Kostenlose aktuelle Urteile und Rechtstipps per E-Mail:

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen:

BVERWG - 30.05.2000, BVerwG 6 B 21.00 © JuraForum.de — 2003-2016

Kanzleinews einstellen | Sitemap | RSS | Kontakt | Team | Jobs | Werbung | Presse | Datenschutz | AGB | Impressum