Suchen Sie jetzt einen Anwalt:
   

JuraForum.deUrteileBundesverwaltungsgerichtBeschluss vom 14.11.2007, Aktenzeichen: BVerwG 4 B 30.07 

BVERWG – Aktenzeichen: BVerwG 4 B 30.07

Beschluss vom 14.11.2007


Leitsatz:Das Rechtsmittel der Anschlussberufung ist unstatthaft, soweit das Berufungsgericht zuvor den Antrag des Anschlussberufungsführers auf Zulassung der Berufung wegen desselben Teils des Streitgegenstandes abgelehnt hat.
Rechtsgebiete:VwGO
Vorschriften:§ 124 VwGO, § 127 VwGO
Stichworte:Zulassung der Berufung, Ablehnung des Zulassungsantrags, Anschlussberufung
Verfahrensgang:VG Würzburg VG W 4 K 02.1362 vom 06.03.2003
VGH München VGH 25 B 03.886 vom 08.03.2007

Volltext

Um den Volltext vom BVERWG – Beschluss vom 14.11.2007, Aktenzeichen: BVerwG 4 B 30.07 anzusehen, müssen Sie die Einzelentscheidung kaufen.

Volltext der Entscheidung kaufen




Weitere Entscheidungen vom BVERWG

BVERWG – Urteil, BVerwG 6 C 1.07 vom 14.11.2007

Sportschützen dürfen auch im Anwendungsbereich des § 14 Abs. 4 WaffG 2002 (erleichterter Waffenerwerb aufgrund "Gelber Waffenbesitzkarte") in der Regel binnen sechs Monaten nicht mehr als zwei Waffen erwerben.

BVERWG – Beschluss, BVerwG 4 B 30.07 vom 14.11.2007

Das Rechtsmittel der Anschlussberufung ist unstatthaft, soweit das Berufungsgericht zuvor den Antrag des Anschlussberufungsführers auf Zulassung der Berufung wegen desselben Teils des Streitgegenstandes abgelehnt hat.

BVERWG – Urteil, BVerwG 5 C 27.06 vom 12.11.2007

Wer bereits einen Hochschulabschluss erworben hat, hat keinen Anspruch auf Förderung einer ersten Fortbildung nach dem Aufstiegsfortbildungsförderungsgesetz.
Fragen Sie einen Anwalt!
Anwälte sind gerade online.
Schnelle Antwort auf Ihre Rechtsfrage.

Gesetze

Anwälte in Leipzig:

Weitere Orte finden Sie hier

JuraForum-Newsletter

Kostenlose aktuelle Urteile und Rechtstipps per E-Mail:

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen:

© 2003-2016 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.