Impressum | Registrierung | Foren-Login
 
Disclaimer | Datenschutz | RSS-Feeds

JuraForum.deUrteileBVERWGBeschluss vom 14.06.1999, Aktenzeichen: BVerwG 4 B 18.99 

BVERWG – Aktenzeichen: BVerwG 4 B 18.99

Beschluss vom 14.06.1999


Leitsatz:Leitsätze:

Kann ein (nur) durch die Kostenentscheidung beschwerter Verfahrensbeteiligter in der Hauptsache kein zulässiges Rechtsmittel einlegen, so gilt die Rechtsmittelbeschränkung des § 158 Abs. 1 VwGO auch für ein Rechtsmittel, das formal auch die Hauptsache angreift.

Trotz grundsätzlich bestehender Kostentragungspflicht des vollmachtlosen Vertreters können im Einzelfall auch dem Vertretenen Kosten auferlegt werden, wenn nämlich diese Kosten auch durch sein Verschulden entstanden sind.

Beschluß des 4. Senats vom 14. Juni 1999 - BVerwG 4 B 18.99 -

I. VG Bayreuth vom 14.03.1996 - Az.: VG B 2 K 95.883 -
II. VGH München vom 11.11.1998 - Az.: VGH 26 B 96.1831 -
Rechtsgebiete:VwGO
Vorschriften:§ 67 VwGO, § 155 Abs. 5 VwGO, § 158 Abs. 1 VwGO
Stichworte:Vertreter, vollmachtloser, Prozeßvollmacht, Kostentragung, Verschulden, isolierte Anfechtung einer Kostenentscheidung, Hauptsache, Rechtsmittelbeschränkung, greifbare Gesetzeswidrigkeit.

Volltext

Um den Volltext vom BVERWG – Beschluss vom 14.06.1999, Aktenzeichen: BVerwG 4 B 18.99 anzusehen, müssen Sie die Einzelentscheidung kaufen.

Volltext der Entscheidung kaufen




Anwaltssuche auf JuraForum.de



» Für Anwälte »

Gesetze

Anwalt Top Links

Weitere Orte finden Sie hier

Newsletter

JuraForum.de bietet Ihnen einen kostenlosen juristischen Newsletter:

Suche

Durchsuchen Sie hier Juraforum.de nach bestimmten Begriffen:

BVERWG - 14.06.1999, BVerwG 4 B 18.99 © JuraForum.de — 2003-2014

Kanzleinews einstellen | Sitemap | RSS | Kontakt | Team | Jobs | Werbung | Presse | Datenschutz | AGB | Impressum