Impressum | Registrierung | Foren-Login
 
Disclaimer | Datenschutz | RSS-Feeds

JuraForum.deUrteileBVERWGBeschluss vom 13.08.2007, Aktenzeichen: BVerwG 6 B 12.07 

BVERWG – Aktenzeichen: BVerwG 6 B 12.07

Beschluss vom 13.08.2007


Leitsatz:Das Kreiswehrersatzamt hat einen zurückgestellten Wehrpflichtigen, der nach Beendigung der Zurückstellung die Regelaltersgrenze für die Einberufung von 23 Jahren erreicht, nach Möglichkeit noch vor diesem Zeitpunkt zum Wehrdienst einzuberufen, auch wenn dabei der übliche Einberufungsturnus zum Beginn eines Quartals nicht eingehalten werden kann.
Rechtsgebiete: WPflG
Vorschriften:§ 5 WPflG
Stichworte:Wehrdienst, befristete Zurückstellung, Regelaltersgrenze, ordnungsgemäße Sachbearbeitung, normaler Geschäftsgang, Quartalseinberufung
Verfahrensgang:VG Köln VG 8 K 2397/05 vom 20.11.2006

Volltext

Um den Volltext vom BVERWG – Beschluss vom 13.08.2007, Aktenzeichen: BVerwG 6 B 12.07 anzusehen, müssen Sie die Einzelentscheidung kaufen.

Volltext der Entscheidung kaufen




BVERWG - 13.08.2007, BVerwG 6 B 12.07 © JuraForum.de — 2003-2014

Kanzleinews einstellen | Sitemap | RSS | Kontakt | Team | Jobs | Werbung | Presse | Datenschutz | AGB | Impressum