Impressum | Registrierung | Foren-Login
 
Disclaimer | Datenschutz | RSS-Feeds

JuraForum.deUrteileBVERWGBeschluss vom 07.03.2000, Aktenzeichen: BVerwG 4 B 79.99 

BVERWG – Aktenzeichen: BVerwG 4 B 79.99

Beschluss vom 07.03.2000


Leitsatz:Leitsatz:

Wird die Berufungsbegründung in einem Termin der mündlichen Verhandlung vor dem Berufungsgericht, der vor Ablauf der einmonatigen Berufungsbegründungsfrist des § 124 a Abs. 3 Satz 1 VwGO stattfindet, durch den Prozeßbevollmächtigten des Berufungsführers zu richterlichem Protokoll erklärt, so ist diese Erklärung der Einreichung eines Berufungsbegründungsschriftsatzes gleichzusetzen.

Beschluß des 4. Senats vom 7. März 2000 - BVerwG 4 B 79.99 -

I. VG Karlsruhe vom 24.03.1999 - Az.: VG 3 K 1617/97 -
II. VGH Mannheim vom 02.07.1999 - Az.: VGH 3 S 1393/99 -
Rechtsgebiete: VwGO, ZPO
Vorschriften:§ 105 VwGO, § 124 a Abs. 3 VwGO, § 173 VwGO, § 159 ZPO, § 160 ZPO, § 161 ZPO, § 162 ZPO, § 163 ZPO, § 164 ZPO, § 165 ZPO, § 295 Abs. 1 ZPO, § 314 Satz 1 ZPO
Stichworte:Berufungsverfahren, Berufungsbegründung, Monatsfrist, Termin zur mündlichen Verhandlung vor Eingang eines Berufungsbegründungsschriftsatzes, Erklärung der Berufungsbegründung zu Protokoll des Berufungsgerichts, Beweiskraft des Protokolls über die mündliche Verhandlung, Beweiskraft des Urteilstatbestandes, Verletzung des rechtlichen Gehörs.

Volltext

Um den Volltext vom BVERWG – Beschluss vom 07.03.2000, Aktenzeichen: BVerwG 4 B 79.99 anzusehen, müssen Sie die Einzelentscheidung kaufen.

Volltext der Entscheidung kaufen




BVERWG - 07.03.2000, BVerwG 4 B 79.99 © JuraForum.de — 2003-2014

Kanzleinews einstellen | Sitemap | RSS | Kontakt | Team | Jobs | Werbung | Presse | Datenschutz | AGB | Impressum