BVERWG – Aktenzeichen: BVerwG 1 B 57.04

Beschluss vom 02.12.2004


Leitsatz:Ein berechtigtes Interesse im Sinne von § 43 Abs. 1 VwGO an der auf einen vergangenen Zeitraum bezogenen Feststellung der Eigenschaft als Statusdeutscher (Art. 116 Abs. 1 GG) besteht nicht bereits aufgrund des Bestreitens des Status seitens der Behörde.
Rechtsgebiete:GG, VwGO
Vorschriften:§ GG Art. 116 Abs. 1, § 43 Abs. 1 VwGO
Stichworte:Berechtigtes Interesse, Feststellungsinteresse, Statusdeutscher, Statusfeststellung
Verfahrensgang:VG Augsburg VG Au 1 K 97.1356 vom 30.11.2000
VGH München VGH 5 B 00.114 vom 11.12.2003

Volltext

Um den Volltext vom BVERWG – Beschluss vom 02.12.2004, Aktenzeichen: BVerwG 1 B 57.04 anzusehen, müssen Sie die Einzelentscheidung kaufen.

Volltext der Entscheidung kaufen




Weitere Entscheidungen vom BVERWG

BVERWG – Beschluss, BVerwG 5 B 108.04 vom 02.12.2004

Schmerzensgeld gehört zum Einkommen bzw. Vermögen im Sinne von § 7 Abs. 1 Satz 1 AsylbLG, das vor Leistungsbezug aufzubrauchen ist. § 77 Abs. 2 und § 88 Abs. 3 Satz 1 BSHG finden keine - entsprechende - Anwendung.

BVERWG – Beschluss, BVerwG 5 B 105.04 vom 29.11.2004

Die zu einer wirksamen Fristenkontrolle erforderlichen Handlungen wie die Eintragung im Fristenkalender müssen zum frühestmöglichen Zeitpunkt vorgenommen werden.

BVERWG – Beschluss, BVerwG 1 B 24.04 vom 25.11.2004

Zur Auslegung des Begriffs des gewöhnlichen Aufenthalts in § 4 Abs. 3 Satz 1 Nr. 1 StAG.
Fragen Sie einen Anwalt!
Anwälte sind gerade online.
Schnelle Antwort auf Ihre Rechtsfrage.

Gesetze

Anwälte in Leipzig:

Weitere Orte finden Sie hier

JuraForum-Newsletter

Kostenlose aktuelle Urteile und Rechtstipps per E-Mail:

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen:

© 2003-2016 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.