BSG – Aktenzeichen: B 5 RJ 48/98 R

Urteil vom 21.04.1999


Leitsatz:Allein die Ausübung einer Beschäftigung im Sinne von "Zwangsarbeit" während des Dritten Reiches genügt nicht für die Begründung eines rentenversicherungspflichtigen Beschäftigungsverhältnisses.
Rechtsgebiete:FRG
Vorschriften:§ 4 FRG, § 15 Abs 1 Satz 1 FRG, § 17 Abs 1 Buchst. b FRG
Stichworte:

Volltext

Um den Volltext vom BSG – Urteil vom 21.04.1999, Aktenzeichen: B 5 RJ 48/98 R anzusehen, müssen Sie die Einzelentscheidung kaufen.

Volltext der Entscheidung kaufen




Weitere Entscheidungen vom BSG

BSG – Urteil, B 5/4 RA 25/97 R vom 21.04.1999

Diese Entscheidung enthält keinen zur Veröffentlichung bestimmten Leitsatz.

BSG – Urteil, B 5/4 RA 90/97 R vom 21.04.1999

Diese Entscheidung enthält keinen zur Veröffentlichung bestimmten Leitsatz.

BSG – Urteil, B 5 RA 1/97 R vom 21.04.1999

§ 266 SGB VI ist eine Sonder- oder Ausnahmeregelung zu § 93 SGB VI, welche als maßgeblichen Mindestgrenzbetrag den nach Maßgabe des § 266 SGB VI verminderten Grenzbetrag des § 311 Abs. 5 bzw. des § 312 SGB VI bestimmt, wenn dieser höher ist als der sich aus § 93 Abs. 3 SGB VI ergebende Grenzbetrag.
Fragen Sie einen Anwalt!
Anwälte sind gerade online.
Schnelle Antwort auf Ihre Rechtsfrage.

Gesetze

Anwälte in Kassel:

Weitere Orte finden Sie hier

JuraForum-Newsletter

Kostenlose aktuelle Urteile und Rechtstipps per E-Mail:

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen:

© 2003-2016 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.