BRANDENBURGISCHES-OLG – Aktenzeichen: 6 U 132/04

Urteil vom 23.08.2005


Rechtsgebiete:GenG, ZPO, BGB, KWG, UmWG, EStG
Vorschriften:§ 24 Abs. 3 GenG, § 24 Abs. 3 Satz 2 GenG, § 34 Abs. 1 GenG, § 38 GenG, § 40 GenG, § 511 ZPO, § 517 ZPO, § 519 ZPO, § 520 ZPO, § 531 Abs. 2 ZPO, § 284 BGB, § 288 BGB, § 611 BGB, § 615 BGB, § 626 BGB, § 626 Abs. 1 BGB, § 628 Abs. 2 BGB, § 36 KWG, § 36 Abs. 1 KWG, § 20 UmWG, § 6 Abs. 1 Nr. 4 EStG
Verfahrensgang:LG Frankfurt (Oder) 12 O 701/03 vom 03.08.2004

Volltext

Um den Volltext vom BRANDENBURGISCHES-OLG – Urteil vom 23.08.2005, Aktenzeichen: 6 U 132/04 anzusehen, müssen Sie die Einzelentscheidung kaufen.

Volltext der Entscheidung kaufen




Weitere Entscheidungen vom BRANDENBURGISCHES-OLG

BRANDENBURGISCHES-OLG – Beschluss, 5 Wx 19/04 vom 28.06.2005

Von der Durchsetzung der nach dem Wortlaut des § 78 Abs. 1 Satz 3 SachenRBerG uneingeschränkt bestehenden Aufgabepflicht ist ausnahmsweise dann abzusehen, wenn durch tatsächliche Umstände erhärtete konkrete Anhaltspunkte dafür vorliegen, dass durch die erzwungene Komplettierung dem Eigentümer Rechtsnachteile, insbesondere aufgrund unerkannt gebliebener Rückerwerbspositionen Dritter, erwachsen können. Allein die abstrakte Gefahr, dass eine einmal erteilte GVO-Genehmigung widerrufen werden könnte, rechtfertigt noch keine Einschränkung der Aufgabepflicht.

BRANDENBURGISCHES-OLG – Beschluss, 10 WF 97/05 vom 21.04.2005

Der Streitwert der Ehesache übersteigt, wenn beiden Ehegatten ratenfrei Prozesskostenhilfe bewilligt worden ist, den gesetzlichen Mindeststreitwert von 2.000 ¤ (bzw. früher 4.000 DM) nicht. Ausgehend von dieser Rechtsauffassung ist es folgerichtig, in Fällen, in denen nur einer Partei Prozesskostenhilfe ohne Raten bewilligt worden ist, den Wert für die Ehesache ohne Berücksichtigung des Einkommens der Partei, welche die Prozesskostenhilfe erhalten hat, festzusetzen.

BRANDENBURGISCHES-OLG – Beschluss, 10 WF 45/05 vom 05.04.2005

Der Streitwert der Ehesache übersteigt, wenn beiden Ehegatten ratenfrei Prozesskostenhilfe bewilligt worden ist, den gesetzlichen Mindeststreitwert von 2.000 ¤ (bzw. früher 4.000 DM) nicht.
Fragen Sie einen Anwalt!
Anwälte sind gerade online.
Schnelle Antwort auf Ihre Rechtsfrage.

Gesetze

Anwälte in Brandenburg an der Havel:

JuraForum-Newsletter

Kostenlose aktuelle Urteile und Rechtstipps per E-Mail:

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen:

© 2003-2016 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.