Suchen Sie jetzt einen Anwalt:
   

JuraForum.deUrteileBrandenburgisches OberlandesgerichtUrteil vom 10.04.2008, Aktenzeichen: 12 U 192/07 

BRANDENBURGISCHES-OLG – Aktenzeichen: 12 U 192/07

Urteil vom 10.04.2008


Rechtsgebiete:BGB, ZPO
Vorschriften:§ 281 BGB, § 281 Abs. 1 S. 1 BGB, § 286 Abs. 1 BGB, § 288 Abs. 1 S. 2 BGB, § 305 Abs. 1 S. 1 BGB, § 307 BGB, § 307 Abs. 1 BGB, § 768 Abs. 1 S. 1 BGB, § 812 Abs. 1 S. 1 1. Alt. BGB, § 814 BGB, § 234 Abs. 1 ZPO, § 236 Abs. 2 S. 2 ZPO, § 520 Abs. 2 S. 3 ZPO, § 529 Abs. 1 Nr. 2 ZPO, § 531 Abs. 2 ZPO
Verfahrensgang:LG Frankfurt (Oder), 13 O 143/06 vom 20.09.2007

Volltext

Um den Volltext vom BRANDENBURGISCHES-OLG – Urteil vom 10.04.2008, Aktenzeichen: 12 U 192/07 anzusehen, müssen Sie die Einzelentscheidung kaufen.

Volltext der Entscheidung kaufen




Weitere Entscheidungen vom BRANDENBURGISCHES-OLG

BRANDENBURGISCHES-OLG – Beschluss, 3 W 60/07 vom 09.04.2008

Bestreitet der Antragsgegner im PKH-Verfahren substanziiert das Vorbringen des Antragstellers und gerät dieser dadurch offensichtlich in unüberwindbare Beweisschwierigkeiten, so hat die beabsichtigte Klage keine hinreichende Erfolgsaussicht nach § 114 ZPO (vgl. Zöller/Philippi, ZPO, 26. Auflage, § 114, Rn. 24 m.w.N.).

BRANDENBURGISCHES-OLG – Beschluss, 3 U 103/07 vom 02.04.2008

1. Entsteht mit dem Tod eines Gesellschafters einer GbR eine Abwicklungsgesellschaft, so besteht diese bis zur Abwicklung ihrer sämtlichen Vertragsbeziehungen (§ 730 Abs. 2 BGB) fort.2. In diese fortbestehende Abwicklungsgesellschaft treten die Erben mit allen Rechten an die Stelle des Erblassers , die dieser ansonsten in der Abwicklungsgesellschaft eingenommen hätte.3. Die Auflösung einer Gesellschaft gibt regelmäßig kein außerordentliches Lösungs- oder Umgestaltungsrecht in Bezug auf bestehende Schuldverhältnisse.4. § 580 BGB ist beim Tod eines GbR-Gesellschafters unanwendbar.

BRANDENBURGISCHES-OLG – Urteil, 5 U 211/06 vom 09.08.2007

Gegen das Verkehrsflächenbereinigungsgesetz (VerkFlBerG), insbesondere das Ankaufsrecht und den damit verbundenen Kontrahierungszwang nach § 3 Abs.1, § 5 VerkFlBerG sowie die darin enthaltene Entgeltregelung, bestehen keine durchgreifenden verfassungsrechtlichen Bedenken.
Fragen Sie einen Anwalt!
Anwälte sind gerade online.
Schnelle Antwort auf Ihre Rechtsfrage.

Gesetze

Anwälte in Brandenburg an der Havel:

JuraForum-Newsletter

Kostenlose aktuelle Urteile und Rechtstipps per E-Mail:

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen: