Impressum | Registrierung | Foren-Login
 
Disclaimer | Datenschutz | RSS-Feeds

JuraForum.deUrteileBrandenburgisches OberlandesgerichtUrteil vom 10.04.2008, Aktenzeichen: 12 U 192/07 

BRANDENBURGISCHES-OLG – Aktenzeichen: 12 U 192/07

Urteil vom 10.04.2008


Rechtsgebiete:BGB, ZPO
Vorschriften:§ 281 BGB, § 281 Abs. 1 S. 1 BGB, § 286 Abs. 1 BGB, § 288 Abs. 1 S. 2 BGB, § 305 Abs. 1 S. 1 BGB, § 307 BGB, § 307 Abs. 1 BGB, § 768 Abs. 1 S. 1 BGB, § 812 Abs. 1 S. 1 1. Alt. BGB, § 814 BGB, § 234 Abs. 1 ZPO, § 236 Abs. 2 S. 2 ZPO, § 520 Abs. 2 S. 3 ZPO, § 529 Abs. 1 Nr. 2 ZPO, § 531 Abs. 2 ZPO
Verfahrensgang:LG Frankfurt (Oder), 13 O 143/06 vom 20.09.2007

Volltext

Um den Volltext vom BRANDENBURGISCHES-OLG – Urteil vom 10.04.2008, Aktenzeichen: 12 U 192/07 anzusehen, müssen Sie die Einzelentscheidung kaufen.

Volltext der Entscheidung kaufen




Weitere Entscheidungen vom BRANDENBURGISCHES-OLG

BRANDENBURGISCHES-OLG – Beschluss, 3 W 60/07 vom 09.04.2008

Bestreitet der Antragsgegner im PKH-Verfahren substanziiert das Vorbringen des Antragstellers und gerät dieser dadurch offensichtlich in unüberwindbare Beweisschwierigkeiten, so hat die beabsichtigte Klage keine hinreichende Erfolgsaussicht nach § 114 ZPO (vgl. Zöller/Philippi, ZPO, 26. Auflage, § 114, Rn. 24 m.w.N.).

BRANDENBURGISCHES-OLG – Beschluss, 3 U 103/07 vom 02.04.2008

1. Entsteht mit dem Tod eines Gesellschafters einer GbR eine Abwicklungsgesellschaft, so besteht diese bis zur Abwicklung ihrer sämtlichen Vertragsbeziehungen (§ 730 Abs. 2 BGB) fort.2. In diese fortbestehende Abwicklungsgesellschaft treten die Erben mit allen Rechten an die Stelle des Erblassers , die dieser ansonsten in der Abwicklungsgesellschaft eingenommen hätte.3. Die Auflösung einer Gesellschaft gibt regelmäßig kein außerordentliches Lösungs- oder Umgestaltungsrecht in Bezug auf bestehende Schuldverhältnisse.4. § 580 BGB ist beim Tod eines GbR-Gesellschafters unanwendbar.

BRANDENBURGISCHES-OLG – Urteil, 5 U 211/06 vom 09.08.2007

Gegen das Verkehrsflächenbereinigungsgesetz (VerkFlBerG), insbesondere das Ankaufsrecht und den damit verbundenen Kontrahierungszwang nach § 3 Abs.1, § 5 VerkFlBerG sowie die darin enthaltene Entgeltregelung, bestehen keine durchgreifenden verfassungsrechtlichen Bedenken.

Anwaltssuche auf JuraForum.de



» Für Anwälte »

Gesetze

Anwälte in Brandenburg an der Havel:

JuraForum-Newsletter

Kostenlose aktuelle Urteile und Rechtstipps per E-Mail:

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen:

BRANDENBURGISCHES-OLG - 10.04.2008, 12 U 192/07 © JuraForum.de — 2003-2016

Kanzleinews einstellen | Sitemap | RSS | Kontakt | Team | Jobs | Werbung | Presse | Datenschutz | AGB | Impressum