BRANDENBURGISCHES-OLG – Aktenzeichen: 12 W 7/02

Beschluss vom 30.04.2002


Rechtsgebiete:ZPO
Vorschriften:§ 3 ZPO, § 286 ZPO, § 567 ZPO, § 569 ZPO, § 294 Abs. 2 ZPO, § 406 Abs. 3 ZPO, § 406 Abs. 5 ZPO, § 577 Abs. 3 ZPO, § 406 Abs. 2 S. 2 ZPO
Verfahrensgang:LG Frankfurt (Oder)32 O 91/01 vom 14.02.2002

Volltext

Um den Volltext vom BRANDENBURGISCHES-OLG – Beschluss vom 30.04.2002, Aktenzeichen: 12 W 7/02 anzusehen, müssen Sie die Einzelentscheidung kaufen.

Volltext der Entscheidung kaufen




Weitere Entscheidungen vom BRANDENBURGISCHES-OLG

BRANDENBURGISCHES-OLG – Urteil, 6 U 166/00 vom 09.10.2001

Eine vertraglich vereinbarte Frist von zwei Wochen, innerhalb derer Einwendungen gegen ein von einem Sachverstandigen als Schiedsgutachter erstelltes Gutachten über den Wert lebenden und toten Inventars eines Landwirtschaftsbetriebes "spätestens" geltend gemacht werden können, ist eine Ausschlussfrist.
Fragen Sie einen Anwalt!
Anwälte sind gerade online.
Schnelle Antwort auf Ihre Rechtsfrage.

Gesetze

Anwälte in Brandenburg an der Havel:

JuraForum-Newsletter

Kostenlose aktuelle Urteile und Rechtstipps per E-Mail:

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen:

© 2003-2016 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.