Suchen Sie jetzt einen Anwalt:
   

JuraForum.deUrteileBundesfinanzhofBeschluss vom 05.12.2008, Aktenzeichen: V B 101/07 

BFH – Aktenzeichen: V B 101/07

Beschluss vom 05.12.2008


Rechtsgebiete:FGO, UStG 1999, InsO
Vorschriften:§ 115 Abs. 2 Nr. 1, 2, 3 FGO, § 17 UStG 1999, § 112 InsO
Verfahrensgang:FG Niedersachsen, 16 K 93/05 vom 16.03.2007

Volltext

Um den Volltext vom BFH – Beschluss vom 05.12.2008, Aktenzeichen: V B 101/07 anzusehen, müssen Sie die Einzelentscheidung kaufen.

Volltext der Entscheidung kaufen




Weitere Entscheidungen vom BFH

BFH – Beschluss, VIII B 4/08 vom 04.12.2008

Diese Entscheidung enthält keinen zur Veröffentlichten bestimmten Leitsatz.

BFH – Urteil, II R 19/08 vom 03.12.2008

1. Legt der Steuerpflichtige zum Nachweis eines niedrigeren gemeinen Werts das Gutachten eines Sachverständigen für Grundstücksbewertung vor und gelangt der Gutachter nach einer Wertermittlung sowohl im Sachwert- als auch im Ertragswertverfahren mit zutreffender Begründung dazu, dass das Grundstück ausschließlich im Ertragswertverfahren zu bewerten ist, handelt das FA rechtswidrig, wenn es den Grundstückwert ohne weitere Begründung auf den Mittelwert beider Werte feststellt.

2. Fehlt als letzter Schritt einer Grundstücksbewertung nach der WertV die Anpassung an die Marktverhältnisse gemäß § 7 Abs. 1 Satz 2 WertV, ist der Nachweis eines niedrigeren gemeinen Werts (noch) nicht geführt. Die Preisbildung am Grundstücksmarkt richtet sich nicht nur nach den Ertragserwartungen der Nachfrager.

3. Beim Nachweis eines niedrigeren gemeinen Werts gemäß § 146 Abs. 7 BewG i.d.F. vor 2007 war auf die Wertverhältnisse vom Bewertungsstichtag abzustellen.

BFH – Beschluss, VIII B 54/07 vom 03.12.2008

Diese Entscheidung enthält keinen zur Veröffentlichten bestimmten Leitsatz.

Gesetze

Anwälte in München:

Weitere Orte finden Sie hier

JuraForum-Newsletter

Kostenlose aktuelle Urteile und Rechtstipps per E-Mail:

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen: