Impressum | Registrierung | Foren-Login
 
Disclaimer | Datenschutz | RSS-Feeds

JuraForum.deUrteileSchlagwörterZZulässige Befristung auf der Grundlage des Hochschulfristenvertragsgesetzes 

Zulässige Befristung auf der Grundlage des Hochschulfristenvertragsgesetzes

Entscheidungen der Gerichte

LAG-DUESSELDORF – Urteil, 9 Sa 739/98 vom 18.09.1998

§ 57 b Abs. 2 Nr. 3 HRG erfaßt auch den Wissenschaftsimport von Hochschule zu Hochschule. Der Arbeitgeber kann auf der Grundlage des § 57 b Abs. 2 Nr. 3 HRG bis zur Höchstgrenze von 5 Jahren mehrere befristete Arbeitsverträge abschließen (§ 57 c Abs. 2 HRG). Liegen die Voraussetzungen des § 57 b Abs. 2 Nr. 3 HRG von vornherein vor (Einbringung besonderer Kenntnisse und Erfahrungen in die Forschungsarbeit), so kann der Arbeitgeber auf diesen Befristungsgrund bei befristet abgeschlossenen Anschlußverträgen auch dann zurückgreifen, wenn er zunächst die Befristung auf die Drittmittelfinanzierung nach § 57 b Abs. 2 Nr. 4 HRG gestützt hat.


Weitere Begriffe


Gesetze

Newsletter

JuraForum.de bietet Ihnen einen kostenlosen juristischen Newsletter:

Suche

Durchsuchen Sie hier Juraforum.de nach bestimmten Begriffen:

Sie lesen gerade: Zulässige Befristung auf der Grundlage des Hochschulfristenvertragsgesetzes - Urteile © JuraForum.de — 2003-2014

Kanzleinews einstellen | Sitemap | RSS | Kontakt | Team | Jobs | Werbung | Presse | Datenschutz | AGB | Impressum