Suchen Sie jetzt einen Anwalt:
   

JuraForum.deUrteileSchlagwörterKKürzung einer Anwesenheitsprämie für Krankheitsfehlzeiten 

Kürzung einer Anwesenheitsprämie für Krankheitsfehlzeiten – Urteile online finden

Entscheidungen und Beschlüsse der Gerichte zum Schlagwort „Kürzung einer Anwesenheitsprämie für Krankheitsfehlzeiten“.

LAG-SCHLESWIG-HOLSTEIN – Urteil, 5 Sa 147 c/02 vom 05.11.2002

1. Eine einzelvertragliche Vereinbarung, wonach etwaige Überstunden mit dem Gehalt abgegolten sind, ist grundsätzlich ebenso zulässig, wie eine Überstundenvergütung in Form einer gleichbleibenden Pauschale.

2. Eine Vereinbarung über die Pauschalabgeltung von Überstunden findet in § 138 BGB ihre Grenze. Eine Pauschalabgeltung aller anfallenden Überstunden ist dann nichtig, wenn es dadurch zu einem auffälligen Missverhältnis zwischen Leistung und Gegenleistung kommt.

3. Der Arbeitnehmer, der sich auf die Nichtigkeit einer pauschalen Überstundenabgeltung beruft, ist darlegungs- und beweispflichtig für das Vorliegen eines krassen Missverhältnisses zwischen geforderter Arbeitsleistung und vereinbartem Gehalt.

4. Bei einer vertraglichen Vergütung, die mehr als 70 % des üblichen Vergleichslohns ausmacht, ist die Grenze zur Sittenwidrigkeit gemäß § 138 BGB noch nicht überschritten.

5. Der Arbeitnehmer, der Überstundenvergütung beansprucht, muss beim Bestreiten der Überstunden im Einzelnen darlegen und ggf. beweisen, an welchen Tagen und zu welchen Tagszeiten er über die übliche Arbeitszeit hinaus gearbeitet hat. Des Weiteren muss er vortragen, dass die Überstunden vom Arbeitgeber angeordnet, zumindest aber billigend geduldet oder aber zur Erledigung der ihm obliegenden Arbeit notwendig waren.

6. Gemäß § 4 a EFZG ist es zulässig, Anwesenheitsprämien für krankheitsbedingte Fehlzeiten anteilmäßig zu kürzen.

7. Überstunden i.S.v. § 4 Abs. 1 a EFZG liegen vor, wenn die individuelle regelmäßige Arbeitszeit des Arbeitnehmers überschritten wird. Haben die Arbeitsvertragsparteien die individuelle regelmäßige Arbeitszeit vertraglich nicht bestimmt, weil sie Schwankungen ausgesetzt ist und haben sie deshalb die Zahlung einer Überstundenpauschale vereinbart, so hat der Arbeitnehmer während des Entgeltfortzahlungszeitraums auch Anspruch auf die Überstundenpauschale.


Weitere Begriffe


Nachrichten zum Thema
  • BildHartz-IV-Kürzung nach verpasstem Jobcenter-Termin (28.01.2014, 08:22)
    Celle (jur). Verpassen Hartz-IV-Bezieher aus Unachtsamkeit nur einen Meldetermin beim Jobcenter, wird ihr Arbeitslosengeld II für drei Monate um zehn Prozent gekürzt. Die entsprechenden gesetzlichen Vorschriften sind verhältnismäßig und halten den...
  • BildRentenversicherung trifft keine Informationspflicht bei Kürzung einer Pension durch Scheidung (09.01.2014, 14:19)
    Die Rentenversicherung ist nicht verpflichtet, einen geschiedenen Pensionär auf den vor dem 01.09.2009 eingetretenen Tod der rentenversicherten Ehefrau hinzuweisen, damit der Pensionär den Wegfall einer durch den Versorgungsausgleich bewirkten...
  • BildKürzung des Elterngeldes war auch im laufenden Bezug zulässig (03.12.2013, 08:55)
    Kassel (jur). Die teilweise Verringerung des Elterngeldes Anfang 2011 ist rechtmäßig. Dabei mussten auch Eltern im laufenden Elterngeldbezug die Verringerung hinnehmen, wie das Bundessozialgericht (BSG) in Kassel in einem am Montag, 2. Dezember...
  • BildHartz-IV-Kürzung nicht ohne Anhörung (24.10.2013, 14:02)
    Kassel (jur). Jobcenter dürfen Hartz-IV-Leistungen nur dann kürzen, wenn sie die Betroffenen dazu auch anhören. Das hat das Bundessozialgericht (BSG) in Kassel in seiner jüngsten Hartz-IV-Sitzung am 17. Oktober 2013 bekräftigt (Az.: B 14 AS 38/12...
  • BildARD „Report München“ greift Kürzung der Dialysewochenpauschale auf (31.05.2013, 11:10)
    „Dialysepatienten in Not - wie bei Schwerkranken jetzt gespart werden soll“ – so lautete der Titel eines Berichts in der ARD-Sendung „Report München“ am Dienstagabend. Die TV-Reporter stellten darin die negativen Auswirkungen der von KBV und...
  • BildKeine Hartz-IV-Kürzung bei weitergeleitetem Kindergeld (17.04.2013, 14:34)
    Kassel (jur). Leiten Hartz-IV-Bezieher das Kindergeld an ihr erwachsenes, behindertes und in einem Heim lebendes Kind weiter, gilt das Geld nicht als Einkommen der Eltern. Eine entsprechende Kürzung der Hartz-IV-Leistungen ist bei solch einer...
  • BildEuGH bestätigt Kürzung der EU-Agrarsubventionen (15.03.2013, 08:54)
    Luxemburg (jur). Landwirte und Agrarunternehmen müssen die kurzfristig beschlossene stärkere Kürzung ihrer EU-Subventionen für 2009 bis 2012 hinnehmen. Sie konnten nicht auf den Bestand der ursprünglichen Subventionsplanung vertrauen, urteilte am...
  • BildNicht immer Hartz-IV-Kürzung wegen ausgegebener Steuererstattung (30.11.2012, 08:33)
    Kassel (jur). Haben Hartz-IV-Bezieher eine Einmalzahlung sofort wieder ausgegeben, darf das Jobcenter bei einem Folgeantrag deshalb nicht einfach die Hilfeleistung kürzen. Die Behörde ist immer verpflichtet, das Existenzminimum sicherzustellen,...
  • BildHeimbetreiber muss mit Kürzung der Pflegevergütung rechnen (13.09.2012, 10:05)
    Kassel (jur). Setzen Heimbetreiber absichtlich weniger Pflegepersonal ein als mit den Sozialhilfeträgern vereinbart, müssen sie mit einer Kürzung der Pflegevergütung rechnen. Liegt das durchschnittliche Personaldefizit bei acht oder mehr Prozent,...
  • BildKeine Hartz-IV-Kürzung wegen Entschädigung nach Diskriminierung (23.08.2012, 11:24)
    Kassel (jur). Haben behinderte Menschen wegen der Diskriminierung in einem Bewerbungsverfahren eine Entschädigung vom Arbeitgeber erhalten, darf diese nicht zu einer Kürzung von Hartz-IV-Leistungen führen. Entschädigungszahlungen aus...

Fragen Sie einen Anwalt!
Anwälte sind gerade online.
Schnelle Antwort auf Ihre Rechtsfrage.

Gesetze

Urteile nach Rechtsgebieten

JuraForum-Newsletter

Kostenlose aktuelle Urteile und Rechtstipps per E-Mail:

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen:

© 2003-2016 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.