Impressum | Registrierung | Foren-Login
 
Disclaimer | Datenschutz | RSS-Feeds

JuraForum.deUrteileSchlagwörterJJugendgerichtsgesetz 

Jugendgerichtsgesetz – Urteile online finden

Entscheidungen und Beschlüsse der Gerichte zum Schlagwort „Jugendgerichtsgesetz“.

VGH-BADEN-WUERTTEMBERG – Beschluss, 11 S 2836/00 vom 20.02.2001

Bei einem heranwachsenden Ausländer, der - ansonsten unbescholten - wegen Beihilfe zum verbotenen Handeltreiben mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge (Haschisch) zu einem Jugendarrest von vier Wochen verurteilt worden ist, kommt eine Ausnahme von der Regelausweisung nach § 47 Abs. 2 Nr. 2 AuslG in Betracht.

BVERFG – Urteil, 1 BvR 622/99 vom 24.01.2001

Leitsätze

zum Urteil des Ersten Senats vom 24. Januar 2001

- 1 BvR 2623/95 -
- 1 BvR 622/99 -

1. Ein Recht auf Eröffnung einer Informationsquelle folgt weder aus der Informationsfreiheit des Art. 5 Abs. 1 Satz 1 GG noch aus der Rundfunkfreiheit des Art. 5 Abs. 1 Satz 2 GG. Über die Zugänglichkeit einer Informationsquelle und die Modalitäten des Zugangs entscheidet, wer über ein entsprechendes Bestimmungsrecht verfügt. Erst nach Eröffnung der allgemeinen Zugänglichkeit kann der Schutzbereich der Informationsfreiheit durch einen Grundrechtseingriff betroffen sein.

2. Das Grundrecht aus Art. 5 Abs. 1 Satz 1 GG umfasst ein gegen den Staat gerichtetes Recht auf Zugang, wenn eine im staatlichen Verantwortungsbereich liegende Informationsquelle auf Grund rechtlicher Vorgaben zur öffentlichen Zugänglichkeit bestimmt ist, der Staat den Zugang aber verweigert.

3. Gerichtsverhandlungen sind Informationsquellen. Über ihre öffentliche Zugänglichkeit entscheidet der Gesetzgeber im Rahmen seiner Befugnis zur Ausgestaltung des Gerichtsverfahrens.

4. Der gesetzliche Ausschluss von Ton- und Fernseh-Rundfunkaufnahmen in Gerichtsverhandlungen durch § 169 Satz 2 GVG ist verfassungsgemäß.

BVERFG – Urteil, 1 BvR 2623/95 vom 24.01.2001

Leitsätze

zum Urteil des Ersten Senats vom 24. Januar 2001

- 1 BvR 2623/95 -
- 1 BvR 622/99 -

1. Ein Recht auf Eröffnung einer Informationsquelle folgt weder aus der Informationsfreiheit des Art. 5 Abs. 1 Satz 1 GG noch aus der Rundfunkfreiheit des Art. 5 Abs. 1 Satz 2 GG. Über die Zugänglichkeit einer Informationsquelle und die Modalitäten des Zugangs entscheidet, wer über ein entsprechendes Bestimmungsrecht verfügt. Erst nach Eröffnung der allgemeinen Zugänglichkeit kann der Schutzbereich der Informationsfreiheit durch einen Grundrechtseingriff betroffen sein.

2. Das Grundrecht aus Art. 5 Abs. 1 Satz 1 GG umfasst ein gegen den Staat gerichtetes Recht auf Zugang, wenn eine im staatlichen Verantwortungsbereich liegende Informationsquelle auf Grund rechtlicher Vorgaben zur öffentlichen Zugänglichkeit bestimmt ist, der Staat den Zugang aber verweigert.

3. Gerichtsverhandlungen sind Informationsquellen. Über ihre öffentliche Zugänglichkeit entscheidet der Gesetzgeber im Rahmen seiner Befugnis zur Ausgestaltung des Gerichtsverfahrens.

4. Der gesetzliche Ausschluss von Ton- und Fernseh-Rundfunkaufnahmen in Gerichtsverhandlungen durch § 169 Satz 2 GVG ist verfassungsgemäß.

BVERWG – Urteil, BVerwG 9 C 4.00 vom 16.11.2000

Leitsätze:

Die Verurteilung zu einer Freiheitsstrafe von mindestens drei Jahren im Sinne des Asylausschlusstatbestands des § 51 Abs. 3 2. Alternative AuslG erfasst nur Bestrafungen nach Erwachsenenstrafrecht, nicht hingegen Verurteilungen zu einer Jugendstrafe.

Urteil des 1. Senats vom 16. November 2000 - BVerwG 9 C 4.00 -

VG Hannover vom 26.11.1998 - Az.: VG 11 A 630/96 -
OVG Lüneburg vom 28.10.1999 - Az.: OVG 11 L 286/99 -

BGH – Beschluss, 5 StR 495/08 vom 27.11.2008

BGH – Beschluss, 3 StR 404/08 vom 25.11.2008

BGH – Beschluss, 4 StR 368/08 vom 09.09.2008

BVERFG – Beschluss, 2 BvR 2577/06 vom 18.09.2007

BRANDENBURGISCHES-OLG – Beschluss, 2 VAs 7/06 vom 26.01.2007

BVERFG – Beschluss, 2 BvL 7/06 vom 11.01.2007

BGH – Beschluss, 2 AR 308/06 vom 10.01.2007

BGH – Beschluss, 2 ARs 545/06 vom 10.01.2007

OVG-BERLIN-BRANDENBURG – Beschluss, OVG 5 M 24.06 vom 28.07.2006

KAMMERGERICHT-BERLIN – Beschluss, 1 AR 1053/05 - 4 Ws 128/05 vom 27.09.2005

BRANDENBURGISCHES-OLG – Beschluss, 1 Ws 13/05 vom 08.04.2005

BVERFG – Beschluss, 2 BvR 406/03 vom 15.03.2004

BGH – Urteil, 3 StR 368/03 vom 11.12.2003

BVERFG – Beschluss, 2 BvR 1071/03 vom 06.08.2003

BRANDENBURGISCHES-OLG – Beschluss, 1 Ws 29/03 vom 12.03.2003

BGH – Beschluss, 3 StR 417/02 vom 03.12.2002

BRANDENBURGISCHES-OLG – Urteil, 1 Ss 46/01 vom 28.11.2001

SCHLESWIG-HOLSTEINISCHES-OVG – Urteil, 16 A 195/99 vom 28.08.2001

BGH – Urteil, 5 StR 260/01 vom 22.08.2001

BSG – Urteil, B 9 V 5/00 R vom 12.06.2001



Seite:   1  2 


Weitere Begriffe


Anwaltssuche auf JuraForum.de



» Für Anwälte »

Gesetze

Urteile nach Rechtsgebieten

JuraForum-Newsletter

Kostenlose aktuelle Urteile und Rechtstipps per E-Mail:

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen:

Sie lesen gerade: Jugendgerichtsgesetz - Urteile © JuraForum.de — 2003-2015

Kanzleinews einstellen | Sitemap | RSS | Kontakt | Team | Jobs | Werbung | Presse | Datenschutz | AGB | Impressum