BAYOBLG – Aktenzeichen: 4 St RR 45/02

Urteil vom 23.04.2002


Leitsatz:Ein amtsgerichtliches Urteil darf im Berufungsverfahren nicht deswegen aufgehoben werden, weil der Amtsrichter die Hauptverhandlung im beschleunigten Verfahren nicht kurzfristig abgeschlossen hat.
Rechtsgebiete:StPO
Vorschriften:§ 328 Abs. 2 StPO, § 417 StPO, § 418 Abs. 1 StPO

Volltext

Um den Volltext vom BAYOBLG – Urteil vom 23.04.2002, Aktenzeichen: 4 St RR 45/02 anzusehen, müssen Sie die Einzelentscheidung kaufen.

Volltext der Entscheidung kaufen




Weitere Entscheidungen vom BAYOBLG

BAYOBLG – Beschluss, 1Z AR 38/02 vom 23.04.2002

Das zuständige Mahngericht für eine antragstellende Aktiengesellschaft ist das für ihren Sitz und nicht für ihre Niederlassung zuständige Mahngericht.

BAYOBLG – Beschluss, 2Z BR 129/01 vom 22.04.2002

Die Zuweisung einer Terrassenfläche zur ausschließlichen Nutzung durch einen Wohnungseigentümer kann formlos vereinbart werden.

BAYOBLG – Beschluss, 3Z AR 16/02 vom 19.04.2002

Für eine Vorlage durch den Rechtspfleger besteht nur dann eine genügende Grundlage für ein Verfahren über die Bestimmung der örtlichen Zuständigkeit nach § 5 FGG, wenn es sich in der Hauptsache um eine dem Rechtspfleger übertragene Angelegenheit handelt.
Fragen Sie einen Anwalt!
Anwälte sind gerade online.
Schnelle Antwort auf Ihre Rechtsfrage.

Gesetze

Anwälte in München:

JuraForum-Newsletter

Kostenlose aktuelle Urteile und Rechtstipps per E-Mail:

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen:

© 2003-2016 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.