BAYOBLG – Aktenzeichen: 2Z BR 164/01

Beschluss vom 31.01.2002


Leitsatz:Kann sich eine Rangrücktrittserklärung zugunsten einer Grundschuld auf mehrere Grundschulden beziehen, so ist durch Auslegung zu ermitteln, auf welche Grundschuld sie sich bezieht.
Rechtsgebiete:GBO, BGB
Vorschriften:§ 19 GBO, § 133 BGB
Verfahrensgang:LG Ingolstadt 1 T 1771/01
AG - Grundbuchamt - Pfaffenhofen a.d. Ilm

Jetzt Volltext der Entscheidung kostenlos ansehen

Bitte ergänzen Sie die folgende Sicherheitsfrage:

89 + E/ ins =




Weitere Entscheidungen vom BAYOBLG

BAYOBLG – Beschluss, 2Z BR 159/01 vom 31.01.2002

Das Hindernisses im Sinne des § 22 Abs. 2 Satz 1 FGG ist beseitigt, wenn dem Verfahrensbevollmächtigten die Akten zur Beschwerdeeinlegung nach Ablauf der Beschwerdefrist vorgelegt werden.

BAYOBLG – Beschluss, 2Z BR 165/01 vom 31.01.2002

1. Das Rechtsschutzinteresse an der Ungültigerklärung des angefochtenen Erstbeschlusses entfällt, wenn die Wohnungseigentümergemeinschaft einen inhaltsgleichen Zweitbeschluss faßt, der bestandskräftig ist.

2. Die Umstellung einer sanierungsbedürftigen Öl-Zentralheizungsanlage auf Gasbetrieb bedarf als Maßnahme modernisierender Instandsetzung nicht der Zustimmung sämtlicher Wohnungseigentümer.

BAYOBLG – Beschluss, 2Z BR 183/01 vom 31.01.2002

1. Eine Auflassungsvormerkung erlischt trotz Eintragung der Auflassung solange nicht, wie Zwischenrechte eingetragen sind.

2. Der Geschäftswerts einer Beschwerde gegen eine Zwischenverfügung richtet sich nach der Schwierigkeit, die mit der Behebung des Eintragungshindernisses verbunden ist.
Fragen Sie einen Anwalt!
Anwälte sind gerade online.
Schnelle Antwort auf Ihre Rechtsfrage.

Gesetze

Anwälte in München:

JuraForum-Newsletter

Kostenlose aktuelle Urteile und Rechtstipps per E-Mail:

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen:

© 2003-2016 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.