Suchen Sie jetzt einen Anwalt:
   

JuraForum.deUrteileBayerisches Oberstes LandesgerichtBeschluss vom 29.11.2004, Aktenzeichen: 1Z BR 82/04 

BAYOBLG – Aktenzeichen: 1Z BR 82/04

Beschluss vom 29.11.2004


Leitsatz:Für die Bestimmung der effektiven Staatsangehörigkeit eines Erblassers mit tschechischer und französischer Staatsbürgerschaft mit gewöhnlichem Aufenthalt im Inland sind sämtliche Umstände zu berücksichtigen, die für die Bindung zu dem einen oder dem anderen Staat von Bedeutung sind.
Rechtsgebiete:EGBGB
Vorschriften:§ EGBGB Art. 5 Abs. 1, § EGBGB Art. 25 Abs. 1
Verfahrensgang:LG Kempten (Allgäu) 41 T 2650/03 vom 30.07.2004
AG Kaufbeuren VI 314/02 vom 23.10.2003

Volltext

Um den Volltext vom BAYOBLG – Beschluss vom 29.11.2004, Aktenzeichen: 1Z BR 82/04 anzusehen, müssen Sie die Einzelentscheidung kaufen.

Volltext der Entscheidung kaufen




Weitere Entscheidungen vom BAYOBLG

BAYOBLG – Beschluss, 1Z AR 154/04 vom 29.11.2004

Unzulässige Verweisung nach bindender Zuständigkeitsbestimmung durch das höhere Gericht.

BAYOBLG – Beschluss, 1Z BR 74/04 vom 26.11.2004

1. Auswirkungen der Nachlassspaltung wegen eines in Florida/U.S.A. belegenen Grundstücks auf die Testamentsvollstreckung.

2. Anforderungen an die ordnungsgemäße Führung des Testamentsvollstreckeramtes, wenn der Nachlass im Ausland belegene Teile umfasst. Nimmt der Testamentsvollstrecker irrigerweise auch insoweit sein Amt in Anspruch, so kann er die Unterlassung von notwendigen Maßnahmen nicht damit rechtfertigen, er sei hierfür nicht zuständig gewesen.

BAYOBLG – Beschluss, 1Z BR 97/04 vom 25.11.2004

Unwirksamkeit einer letztwilligen Verfügung, weil zum Todeszeitpunkt die Voraussetzungen für eine Ehescheidung vorgelegen haben.
Fragen Sie einen Anwalt!
Anwälte sind gerade online.
Schnelle Antwort auf Ihre Rechtsfrage.

Gesetze

Anwälte in München:

JuraForum-Newsletter

Kostenlose aktuelle Urteile und Rechtstipps per E-Mail:

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen:

© 2003-2016 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.