BAYOBLG – Aktenzeichen: 3Z BR 267/01

Beschluss vom 28.12.2001


Leitsatz:Die Betreuerin hat das Recht, den Umgang der Betreuten mit Wirkung für und gegen Dritte zu bestimmen, auch wenn es sich um Verwandte handelt.
Rechtsgebiete:BGB
Vorschriften:§ 1908i Abs. 1 Satz 1 BGB, § 1632 Abs. 2 BGB, § 1632 Abs. 3 BGB
Verfahrensgang:LG Weiden i.d.Opf. 2 T 541/01
AG Weiden i.d.OPf. XVII 387/96

Volltext

Um den Volltext vom BAYOBLG – Beschluss vom 28.12.2001, Aktenzeichen: 3Z BR 267/01 anzusehen, müssen Sie die Einzelentscheidung kaufen.

Volltext der Entscheidung kaufen




Weitere Entscheidungen vom BAYOBLG

BAYOBLG – Beschluss, 2Z BR 163/01 vom 28.12.2001

Eine bauliche Veränderung hat nur derjenige zu beseitigen, der sie vorgenommen hat. Ein Sondernachfolger ist nur verpflichtet, die Beseitigung zu dulden.

BAYOBLG – Beschluss, 3Z BR 307/01 vom 28.12.2001

Der Anspruch auf rechtliches Gehör gebietet, dass der Richter einen vor seiner Entscheidung eingehenden Schriftsatz des Verfahrensbevollmächtigten eines Beteiligten zur Kenntnis nimmt.

BAYOBLG – Beschluss, 2Z BR 185/01 vom 27.12.2001

Ist der Besitz der Vollmachtsurkunde nach materiellem Recht zum Nachweis der Vertretungsmacht erforderlich, genügt nicht die Vorlage einer beglaubigten Abschrift. Jedoch kann diese durch eine notarielle Bescheinigung des Inhalts ergänzt werden, dass dem Notar die Vollmachtsurkunde im Original oder in Ausfertigung zu einem bestimmten Zeitpunkt vom Bevollmächtigten vorgelegt worden ist.
Fragen Sie einen Anwalt!
Anwälte sind gerade online.
Schnelle Antwort auf Ihre Rechtsfrage.

Gesetze

Anwälte in München:

JuraForum-Newsletter

Kostenlose aktuelle Urteile und Rechtstipps per E-Mail:

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen:

© 2003-2016 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.