Suchen Sie jetzt einen Anwalt:
   

JuraForum.deUrteileBayerisches Oberstes LandesgerichtBeschluss vom 28.03.2001, Aktenzeichen: 2Z BR 138/00 

BAYOBLG – Aktenzeichen: 2Z BR 138/00

Beschluss vom 28.03.2001


Leitsatz:Stellplatzverlegungen setzen sowohl eine schuldrechtlichen als auch eine dingliche Einigung aller Wohnungseigentümer voraus, wobei die dingliche Einigung formfrei möglich ist.
Rechtsgebiete:WEG, BGB
Vorschriften:§ 10 Abs. 2 WEG, § 15 Abs. 1 WEG, § 873 Abs. 2 BGB
Verfahrensgang:AG Augsburg 3 UR II 177/97
LG Augsburg 7 T 543/00

Volltext

Um den Volltext vom BAYOBLG – Beschluss vom 28.03.2001, Aktenzeichen: 2Z BR 138/00 anzusehen, müssen Sie die Einzelentscheidung kaufen.

Volltext der Entscheidung kaufen




Weitere Entscheidungen vom BAYOBLG

BAYOBLG – Beschluss, 4 St RR 29/01 vom 28.03.2001

Die Erfüllung des Tatbestandes des § 370 Abs. 1 AO hängt nicht davon ab, wie sich Täter, Mittäter oder Teilnehmer im Rahmen etwaiger Vorbereitungshandlungen verhalten haben.

BAYOBLG – Beschluss, 2Z BR 1/01 vom 28.03.2001

Die Zulässigkeit baulicher Veränderungen hängen von der Zustimmung aller betroffenen Eigentümer ab.

BAYOBLG – Beschluss, 2Z BR 138/00 vom 28.03.2001

Stellplatzverlegungen setzen sowohl eine schuldrechtlichen als auch eine dingliche Einigung aller Wohnungseigentümer voraus, wobei die dingliche Einigung formfrei möglich ist.
Fragen Sie einen Anwalt!
Anwälte sind gerade online.
Schnelle Antwort auf Ihre Rechtsfrage.

Gesetze

Anwälte in München:

JuraForum-Newsletter

Kostenlose aktuelle Urteile und Rechtstipps per E-Mail:

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen: