Impressum | Registrierung | Foren-Login
 
Disclaimer | Datenschutz | RSS-Feeds

JuraForum.deUrteileBAYOBLGBeschluss vom 26.08.2004, Aktenzeichen: 2Z BR 88/04 

BAYOBLG – Aktenzeichen: 2Z BR 88/04

Beschluss vom 26.08.2004


Leitsatz:1. Ein Eigentümerbeschluss, der die Zulässigkeit baulicher Veränderungen abweichend von § 22 Abs. 1 WEG generell und mit Dauerwirkung regelt, ist mangels Beschlusskompetenz nichtig.

2. Das Fehlen einer Baugenehmigung für eine bauliche Veränderung begründet nicht stets einen unvermeidbaren Nachteil im Sinn des § 14 Nr. 1 WEG.

3. Die Feststellung, ob eine bauliche Maßnahme für die übrigen Wohnungseigentümer einen unvermeidbaren Nachteil darstellt, obliegt in erster Linie dem Tatrichter und kann vom Rechtsbeschwerdegericht nur auf Rechtsfehler überprüft werden.
Rechtsgebiete: BGB, WEG
Vorschriften:§ 1004 BGB, § 14 WEG, § 15 WEG, § 22 WEG, § 23 WEG
Verfahrensgang:LG Passau 2 T 201/03 vom 12.03.2004
AG Passau 1 UR II 039/02

Volltext

Um den Volltext vom BAYOBLG – Beschluss vom 26.08.2004, Aktenzeichen: 2Z BR 88/04 anzusehen, müssen Sie die Einzelentscheidung kaufen.

Volltext der Entscheidung kaufen




BAYOBLG - 26.08.2004, 2Z BR 88/04 © JuraForum.de — 2003-2014

Kanzleinews einstellen | Sitemap | RSS | Kontakt | Team | Jobs | Werbung | Presse | Datenschutz | AGB | Impressum