Suchen Sie jetzt einen Anwalt:
   

JuraForum.deUrteileBayerisches Oberstes LandesgerichtBeschluss vom 26.02.2003, Aktenzeichen: 3Z BR 243/02 

BAYOBLG – Aktenzeichen: 3Z BR 243/02

Beschluss vom 26.02.2003


Leitsatz:Wird der Aufgabenkreises des Betreuers auf die Regelung des Umgangs des Betreuten mit seinen Eltern erstreckt, so gilt es, Art. 6 Abs. 1 GG zu beachten.
Rechtsgebiete:GG, BGB
Vorschriften:§ GG Art. 6 Abs. 1, § 1896 Abs. 2 Satz 1 BGB
Verfahrensgang:LG Würzburg - 3 T 28/02
AG Würzburg - XVII 1059/00

Volltext

Um den Volltext vom BAYOBLG – Beschluss vom 26.02.2003, Aktenzeichen: 3Z BR 243/02 anzusehen, müssen Sie die Einzelentscheidung kaufen.

Volltext der Entscheidung kaufen




Weitere Entscheidungen vom BAYOBLG

BAYOBLG – Beschluss, 3Z BR 207/02 vom 26.02.2003

Der Betreute, der Eingliederungshilfe in einer Werkstatt für behinderte Menschen bezieht, muß sein Vermögen für Betreuungskosten nur insoweit einsetzen, als es neben dem allgemeinen Schonbetrag von 2301 Euro auch den nach § 88 Abs. 3 Satz 3 BSHG regelmäßig zu belassenden Betrag übersteigt.

BAYOBLG – Beschluss, 3Z BR 243/02 vom 26.02.2003

Wird der Aufgabenkreises des Betreuers auf die Regelung des Umgangs des Betreuten mit seinen Eltern erstreckt, so gilt es, Art. 6 Abs. 1 GG zu beachten.

BAYOBLG – Beschluss, 4 St RR 17/03 vom 25.02.2003

Bei der Bewertung der kriminellen Energie des Rauschgiftkuriers fällt nicht strafschärfend ins Gewicht, dass er das Rauschgift trotz der damit verbundenen Selbstgefährdung in seinem Körper transportiert hat.

Gesetze

Anwälte in München:

JuraForum-Newsletter

Kostenlose aktuelle Urteile und Rechtstipps per E-Mail:

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen: