BAYOBLG – Aktenzeichen: 3Z BR 320/00

Beschluss vom 23.11.2000


Leitsatz:Seit dem 1.1.1999 liegt die Schongrenze des vom Betreuten für die Vergütung des Betreuers einzusetzenden Vermögens 4500 DM.
Rechtsgebiete:BGB, BSHG, BVormVG, FGG
Vorschriften:§ 1836 Abs. 2 BGB, § 1836c Nr. 2 BGB, § 1908e Abs. 1 Satz 1 BGB, § 88 BSHG, § 1 Abs. 3 BVormVG, § 56g Abs. 1 FGG

Volltext

Um den Volltext vom BAYOBLG – Beschluss vom 23.11.2000, Aktenzeichen: 3Z BR 320/00 anzusehen, müssen Sie die Einzelentscheidung kaufen.

Volltext der Entscheidung kaufen




Weitere Entscheidungen vom BAYOBLG

BAYOBLG – Beschluss, 3Z BR 360/00 vom 23.11.2000

Reist ein Ausländer mittels eines Schleusers in die Bundesrepublik Deutschland ein, so kann er sich dem Verdacht ausgesetzt sehen, sich der Abschiebung zu entziehen.

BAYOBLG – Beschluss, 3Z BR 345/00 vom 22.11.2000

Ist im Erbscheinserteilungsverfahren der Geschäftswert festzusetzen, so sind Pflichtteilsverbindlichkeiten auch dann abzuziehen, wenn der Pflichtteil wahrscheinlich nicht geltend gemacht wird (hier: Pflichtteilsstrafklausel).

BAYOBLG – Beschluss, 3Z BR 325/00 vom 22.11.2000

Folgt das Amtsgericht mit der Entlassung eines Betreuers dem Ansinnen eines Angehörigen und bestätigt das Landgericht die vorinstanzliche Entscheidung mit Ausnahme einzelner Aufgabenkreise, so steht dem Angehörigen ein Recht zur weiteren Beschwerde nicht zu.
Fragen Sie einen Anwalt!
Anwälte sind gerade online.
Schnelle Antwort auf Ihre Rechtsfrage.

Gesetze

Anwälte in München:

JuraForum-Newsletter

Kostenlose aktuelle Urteile und Rechtstipps per E-Mail:

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen:

© 2003-2016 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.