BAYOBLG – Aktenzeichen: 3Z BR 135/01

Beschluss vom 23.05.2001


Leitsatz:Die festgesetzte Obergrenze von 60,00 DM gilt nicht, wenn dem Betreuer eines nicht mittellosen Betreuten im Sinne des Rechtsgedanken des § 1 Abs. 3 BVormVG ein Härteausgleich gewährt wird.
Rechtsgebiete:BVormVG, BGB
Vorschriften:§ 1 Abs. 3 BVormVG, § 1836 BGB
Verfahrensgang:LG Nürnberg-Fürth 13 T 2574/01
AG Neumarkt i.d. OPf. XVII 356/99

Jetzt Volltext der Entscheidung kostenlos ansehen

Bitte ergänzen Sie die folgende Sicherheitsfrage:

98 - V./ier =




Weitere Entscheidungen vom BAYOBLG

BAYOBLG – Beschluss, 3Z BR 31/01 vom 23.05.2001

Satzungsmäßig kann geregelt werden, dass die GmbH-Gesellschafter unter Zustimmung des beeinträchtigten Gesellschafters alljährlich über eine Gewinnverteilung beschließen, die von der satzungsmäßigen Regelung abweicht.

BAYOBLG – Beschluss, 1Z BR 10/01 vom 23.05.2001

Zur Frage der Testamentsauslegung.

BAYOBLG – Beschluss, 3Z BR 97/01 vom 23.05.2001

Zur Frage der vormundschaftsgerichtlichen Genehmigung einer Sterilisation bei einer Schwwangerschaftserwartung.
Fragen Sie einen Anwalt!
Anwälte sind gerade online.
Schnelle Antwort auf Ihre Rechtsfrage.

Gesetze

Anwälte in München:

JuraForum-Newsletter

Kostenlose aktuelle Urteile und Rechtstipps per E-Mail:

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen:

© 2003-2016 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.