Suchen Sie jetzt einen Anwalt:
   

JuraForum.deUrteileBayerisches Oberstes LandesgerichtBeschluss vom 19.06.2002, Aktenzeichen: 1 ObOWi 79/02 

BAYOBLG – Aktenzeichen: 1 ObOWi 79/02

Beschluss vom 19.06.2002


Leitsatz:Soll sich die Verurteilung wegen eines Rotlichtverstoßes auf eine polizeiliche Zeugenaussage stützen, muß der Tatrichter in den Urteilsgründen die vom Zeugen angewandte Meßmethode darstellen und sie hinsichtlich ihrer Beweiskraft bewerten.
Rechtsgebiete:StVG, StPO
Vorschriften:§ 37 Abs. 2 StVO, § 261 StPO, § 267 Abs. 1 StPO

Volltext

Um den Volltext vom BAYOBLG – Beschluss vom 19.06.2002, Aktenzeichen: 1 ObOWi 79/02 anzusehen, müssen Sie die Einzelentscheidung kaufen.

Volltext der Entscheidung kaufen




Weitere Entscheidungen vom BAYOBLG

BAYOBLG – Beschluss, 3Z BR 95/02 vom 19.06.2002

Ein Betreuer ist nicht schon dann zu entlassen, wenn er zwei Jahresberichte erst nach mehrfacher Monierung erheblich verspätet abgibt, aber ansonsten über ein Jahrzehnt seine Tochter einwandfrei betreut hat.

BAYOBLG – Beschluss, 3Z BR 113/02 vom 19.06.2002

Ein Betreuer, dem keine Vermögenssorge obliegt, ist nicht beschwerdeberechtigt, wenn ein weiterer Betreuers für einen Teilbereich der Vermögenssorge bestellt wird.

BAYOBLG – Beschluss, 3Z BR 108/02 vom 19.06.2002

Die Ausbildung zur staatlich anerkannten hauswirtschaftlichen Betriebsleiterin an einer Fachakademie steht für die Führung einer Betreuung einer abgeschlossenen Lehre gleich.

Gesetze

Anwälte in München:

JuraForum-Newsletter

Kostenlose aktuelle Urteile und Rechtstipps per E-Mail:

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen: