BAYOBLG – Aktenzeichen: 2Z BR 39/02

Beschluss vom 18.09.2002


Leitsatz:Der Durchsetzung des Anspruchs eines Wohnungseigentümers auf erstmalige Herstellung eines dem Aufteilungsplan und den Bauplänen entsprechenden Zustands können Gründe unter dem Gesichtspunkt von Treu und Glauben entgegenstehen.
Rechtsgebiete:WEG, FGG, BGB
Vorschriften:§ 21 Abs. 4 WEG, § 21 Abs. 5 Nr. 2 WEG, § 12 FGG, § 271 FGG, § 242 BGB
Verfahrensgang:LG Nürnberg-Fürth 14 T 9671/01
AG Erlangen 10 UR II 60/00

Jetzt Volltext der Entscheidung kostenlos ansehen

Bitte ergänzen Sie die folgende Sicherheitsfrage:

28 - Z;we,i =




Weitere Entscheidungen vom BAYOBLG

BAYOBLG – Beschluss, 2Z BR 38/02 vom 18.09.2002

Dem Grundsatz des rechtlichens Gehörs ist genügt, wenn das Gericht bei angekündigter Rechtsmittelerwiderung etwa zwei bis drei Wochen zuwartet.

BAYOBLG – Beschluss, 3Z BR 148/02 vom 18.09.2002

Die in einer nicht durch die Satzung zugelassenen Eventualeinberufung gefaßten Beschlüsse der Mitgliederversammlung sind grundsätzlich nichtig.

Derartige Beschlüsse darf das Registergericht nicht im Vereinsregister eintragen.

BAYOBLG – Beschluss, 2Z BR 62/02 vom 18.09.2002

Droht wegen Baumängel die Verjährungsfrist abzulaufen, muß der Verwalter unverzüglich eine Entscheidung der Wohnungseigentümer über das weitere Vorgehen herbeiführen. Andernfalls kann er sich schadensersatzpflichtig machen.
Fragen Sie einen Anwalt!
Anwälte sind gerade online.
Schnelle Antwort auf Ihre Rechtsfrage.

Gesetze

Anwälte in München:

JuraForum-Newsletter

Kostenlose aktuelle Urteile und Rechtstipps per E-Mail:

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen:

© 2003-2016 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.