BAYOBLG – Aktenzeichen: 3Z BR 294/00

Beschluss vom 17.11.2000


Leitsatz:Entscheidet das Landgericht in der Sache, weil es den Wert des Beschwerdegegenstandes irrtümlich für höher als 300 DM hält, so führt die weitere Beschwerde zur Aufhebung der landgerichtlichen Entscheidung und zur Zurückgabe an das Amtsgericht, das über das als Erinnerung statthafte Rechtsmittel zu entscheiden hat.
Rechtsgebiete:FGG, RPflG
Vorschriften:§ 56g Abs. 5 Satz 1 FGG, § 11 Abs. 2 RPflG

Jetzt Volltext der Entscheidung kostenlos ansehen

Bitte ergänzen Sie die folgende Sicherheitsfrage:

73 + Ne.un =




Weitere Entscheidungen vom BAYOBLG

BAYOBLG – Beschluss, 2Z BR 107/00 vom 17.11.2000

Bezieht sich eine Angelegenheit der Verwaltung des gemeinschaftlichen Eigentums nur eine abgeschlossene Gruppe von Wohnungs- oder Teileigentümern, so ist nur diese abstimmungsberechtigt.

BAYOBLG – Beschluss, 2Z BR 82/00 vom 17.11.2000

Ist der Verwalters ermächtigt, Ansprüche der Wohnungseigentümer im eigenen Namen einzuklagen, so kann er sie auch im Namen der Wohnungseigentümer einklagen.

BAYOBLG – Beschluss, 2Z BR 93/00 vom 17.11.2000

Zur Frage wie der Anspruch der Wohnungseigentümer gegen den ausgeschiedenen Verwalter auf Herausgabe von Geldern der Gemeinschaft zu ermitteln ist.
Fragen Sie einen Anwalt!
Anwälte sind gerade online.
Schnelle Antwort auf Ihre Rechtsfrage.

Gesetze

Anwälte in München:

JuraForum-Newsletter

Kostenlose aktuelle Urteile und Rechtstipps per E-Mail:

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen:

© 2003-2016 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.