Suchen Sie jetzt einen Anwalt:
   

JuraForum.deUrteileBayerisches Oberstes LandesgerichtBeschluss vom 17.04.2003, Aktenzeichen: 2Z BR 32/03 

BAYOBLG – Aktenzeichen: 2Z BR 32/03

Beschluss vom 17.04.2003


Leitsatz:Die individuelle Rechtsmittelbeschwer ist nicht gleichzusetzen mit dem Geschäftswert des Rechtsmittelverfahrens.
Rechtsgebiete:WEG, ZPO
Vorschriften:§ 23 Abs. 4 WEG, § 28 Abs. 3 WEG, § 45 Abs. 1 (a.F.) WEG, § 4 Abs. 1 ZPO, § 565 Abs. 2 (a.F.) ZPO
Verfahrensgang:LG München II - 6 T 5191/97
AG Starnberg - I UR II 17/97

Volltext

Um den Volltext vom BAYOBLG – Beschluss vom 17.04.2003, Aktenzeichen: 2Z BR 32/03 anzusehen, müssen Sie die Einzelentscheidung kaufen.

Volltext der Entscheidung kaufen




Weitere Entscheidungen vom BAYOBLG

BAYOBLG – Beschluss, 1Z AR 33/03 vom 17.04.2003

Ein zuständiges Gericht kann bei einer Klagehäufung von Ansprüchen nicht bestimmt werden, wenn sie teils als Familiensache und teils als Nichtfamiliensache zu behandeln sind.

BAYOBLG – Beschluss, 2Z BR 7/03 vom 17.04.2003

Ist eine Gartensondernutzungsfläche in der Gemeinschaftsordnung als "jeweils unmittelbar vor der Wohnung befindlicher Vorgarten" beschrieben, so geht die Trennlinie zwischen den einzelnen Sondernutzungsflächen durch eine gedachte Verlängerung der Trennwände zwischen den einzelnen Wohnungen.

BAYOBLG – Beschluss, 2Z BR 20/03 vom 17.04.2003

Veranlasst der Verwalter gegen den Willen der Wohnungseigentümer im eigenen Namen die von der Stadt verlangte Umgestaltung der Abwasserentsorgungsanlage durch Herstellung eines Kanalanschlusses, so können sich Ansprüche aus ungerechtfertigter Bereicherung gegen die Wohnungseigentümer ergeben.
Fragen Sie einen Anwalt!
Anwälte sind gerade online.
Schnelle Antwort auf Ihre Rechtsfrage.

Gesetze

Anwälte in München:

JuraForum-Newsletter

Kostenlose aktuelle Urteile und Rechtstipps per E-Mail:

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen:

© 2003-2016 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.