Suchen Sie jetzt einen Anwalt:
   

JuraForum.deUrteileBayerisches Oberstes LandesgerichtBeschluss vom 16.07.2002, Aktenzeichen: 4Z BR 50/02 

BAYOBLG – Aktenzeichen: 4Z BR 50/02

Beschluss vom 16.07.2002


Leitsatz:Zur Frage der Unzulässigkeit einer Anfechtung der landgerichtlichen Entscheidung allein im Kostenpunkt ( im Anschluss an BGHZ 131, 185, 187).
Rechtsgebiete:FGG, AuslG
Vorschriften:§ 27 Abs. 1 FGG, § 20a Abs. 1 FGG, § 57 Abs. 2 AuslG
Verfahrensgang:LG Nürnberg-Fürth 18 T 3064/02
AG Schwabach XIV 0008/02 B

Volltext

Um den Volltext vom BAYOBLG – Beschluss vom 16.07.2002, Aktenzeichen: 4Z BR 50/02 anzusehen, müssen Sie die Einzelentscheidung kaufen.

Volltext der Entscheidung kaufen




Weitere Entscheidungen vom BAYOBLG

BAYOBLG – Beschluss, 4Z BR 50/02 vom 16.07.2002

Zur Frage der Unzulässigkeit einer Anfechtung der landgerichtlichen Entscheidung allein im Kostenpunkt ( im Anschluss an BGHZ 131, 185, 187).

BAYOBLG – Beschluss, 1Z BR 84/02 vom 16.07.2002

Dafür, daß die Nachlasspflegschaft nach Erteilung eines Erbscheins aufgehoben ist, spricht regelmäßig die Vermutung des § 2365 BGB, da der Erbe schon wegen dieser Vermutung nicht unbekannt ist.

BAYOBLG – Beschluss, 2Z BR 60/02 vom 11.07.2002

Der Versammlungsleiter bestimmt, in welcher Weise in der Eigentümerversammlung abgestimmt wird, soweit eine ausdrückliche Regelung fehlt. Er kann die Ja-Stimmen und die Enthaltungen oder die Nein-Stimmen und die Enthaltungen abfragen und als Unterschiedsbetrag zu der Zahl der in der Versammlung vertretenen Stimmen die Nein-Stimmen oder die Ja-Stimmen feststellen (Vorlage an den BGH wegen Abweichung von OLG Düsseldorf WuM 2000, 375 = NJW-RR 2001, 11).

Gesetze

Anwälte in München:

JuraForum-Newsletter

Kostenlose aktuelle Urteile und Rechtstipps per E-Mail:

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen: