Suchen Sie jetzt einen Anwalt:
   

JuraForum.deUrteileBayerisches Oberstes LandesgerichtBeschluss vom 15.05.2002, Aktenzeichen: 3Z BR 163/00 

BAYOBLG – Aktenzeichen: 3Z BR 163/00

Beschluss vom 15.05.2002


Leitsatz:Die zivilrechtliche Unterbringung des Betroffenen durch das Vormundschaftsgericht ist unzulässig, wenn dem Betroffenen nicht unverzüglich ein (vorläufiger) Betreuer zur Seite gestellt wird.
Rechtsgebiete:FGG, BGB
Vorschriften:§ 70h Abs. 3 FGG, § 1908i Abs. 1 BGB, § 1846 BGB
Verfahrensgang:LG München I - 13 T 6723/00
AG München 715 XVII 2084/00

Volltext

Um den Volltext vom BAYOBLG – Beschluss vom 15.05.2002, Aktenzeichen: 3Z BR 163/00 anzusehen, müssen Sie die Einzelentscheidung kaufen.

Volltext der Entscheidung kaufen




Weitere Entscheidungen vom BAYOBLG

BAYOBLG – Beschluss, 1Z BR 59/02 vom 14.05.2002

Die im FGG-Verfahren ergangene Beschwerdeerstentscheidung des Landgerichts ist mit der zulassungsbedürftigen sofortigen weiteren Beschwerde zum Bayerischen Obersten Landesgericht anfechtbar.

BAYOBLG – Beschluss, 4Z SchH 4/02 vom 13.05.2002

Zur Frage der Voraussetzungen für die gerichtliche Bestellung eines Vorsitzenden gemäß § 1035 Abs. 4 ZPO vor.

BAYOBLG – Beschluss, 3Z BR 303/01 vom 08.05.2002

Es stellt eine unzulässige Rechtsausübung dar, im Verfahren auf Anerkennung einer ausländischen Ehescheidung zunächst die Scheidung für gültig zu halten, aber sich später auf mögliche Verfahrensfehler zu berufen.
Fragen Sie einen Anwalt!
Anwälte sind gerade online.
Schnelle Antwort auf Ihre Rechtsfrage.

Gesetze

Anwälte in München:

JuraForum-Newsletter

Kostenlose aktuelle Urteile und Rechtstipps per E-Mail:

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen:

© 2003-2016 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.