Suchen Sie jetzt einen Anwalt:
   

JuraForum.deUrteileBayerisches Oberstes LandesgerichtBeschluss vom 14.11.2000, Aktenzeichen: 3Z BR 321/00 

BAYOBLG – Aktenzeichen: 3Z BR 321/00

Beschluss vom 14.11.2000


Leitsatz:Auch wenn mehrere Beteiligte Anträge gestellt haben, ist im Informationserzwingungsverfahren ist der Geschäftswert einheitlich festzusetzen.
Rechtsgebiete:GmbHG, AktG, KostO
Vorschriften:§ 51b GmbHG, § 132 Abs. 5 AktG, § 14 Abs. 3 KostO, § 31 Abs. 3 KostO

Volltext

Um den Volltext vom BAYOBLG – Beschluss vom 14.11.2000, Aktenzeichen: 3Z BR 321/00 anzusehen, müssen Sie die Einzelentscheidung kaufen.

Volltext der Entscheidung kaufen




Weitere Entscheidungen vom BAYOBLG

BAYOBLG – Beschluss, 3Z BR 274/00 vom 14.11.2000

Besucht der Betreuer den Betroffenen aus rein tatsächlicher Fürsorge, steht ihm kein Vergütungsanspruch zu. Dasselbe gilt für den Zeitaufwand, um seine Tätigkeit zu Vergütungszwecken zu dokumentieren.

BAYOBLG – Beschluss, 1Z BR 134/99 vom 13.11.2000

Zur Frage, wie ein Erbverzichtsaufhebungsvertrag auszulegen ist, wenn der Betreuer für den vielleicht geschäftsunfähigen Erblassers Erklärungen abgab.

BAYOBLG – Beschluss, RE-Miet 1/00 vom 13.11.2000

Teilt der Vermieter dem Mieter gemäß § 541b Abs. 2 Satz 1 BGB mit, daß er trotz beabsichtigter Modernisierungsmaßnahmen den Mietzins nicht erhöhen werde, so muß er sich auch nicht zu einer theoretisch möglichen Mietzinserhöhung äußern.
Fragen Sie einen Anwalt!
Anwälte sind gerade online.
Schnelle Antwort auf Ihre Rechtsfrage.

Gesetze

Anwälte in München:

JuraForum-Newsletter

Kostenlose aktuelle Urteile und Rechtstipps per E-Mail:

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen:

© 2003-2016 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.