BAYOBLG – Aktenzeichen: 3Z BR 28/01

Beschluss vom 14.03.2001


Leitsatz:Das Vormundschaftsgericht kann im Verfahren nach § 56g FGG auch nach dem Tod des Betreuten eine noch ausstehende Vergütung festsetzen.
Rechtsgebiete:BGB, FGG
Vorschriften:§ 1836 BGB, § 56g FGG
Verfahrensgang:AG Erding XVII 0060/97
LG Landshut 60 T 3159/00

Volltext

Um den Volltext vom BAYOBLG – Beschluss vom 14.03.2001, Aktenzeichen: 3Z BR 28/01 anzusehen, müssen Sie die Einzelentscheidung kaufen.

Volltext der Entscheidung kaufen




Weitere Entscheidungen vom BAYOBLG

BAYOBLG – Beschluss, 3Z BR 43/01 vom 14.03.2001

Bestehen gegenüber einem Bevollmächtigten erhebliche Zweifel an seiner Redlichkeit, so kann ein Vollbetreuer bestellt werden.

BAYOBLG – Beschluss, 3Z BR 50/01 vom 14.03.2001

Erst wenn die Anordnung eines Einwilligungsvorbescheides dem Betreuer zugestellt wurde, beginnt für den Betroffenen die Frist zur Einlegung der sofortigen Beschwerde zu laufen.

BAYOBLG – Beschluss, 4 St RR 20/01 vom 13.03.2001

Polizeibeamte, deren sichere Waffenbesitz außerhalb des Dienstes wegen Alkoholgenusses nicht gewährleistet ist, können gegen das Waffengesetz verstoßen.
Fragen Sie einen Anwalt!
Anwälte sind gerade online.
Schnelle Antwort auf Ihre Rechtsfrage.

Gesetze

Anwälte in München:

JuraForum-Newsletter

Kostenlose aktuelle Urteile und Rechtstipps per E-Mail:

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen:

© 2003-2016 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.