Suchen Sie jetzt einen Anwalt:
   

JuraForum.deUrteileBayerisches Oberstes LandesgerichtBeschluss vom 11.06.2001, Aktenzeichen: 2Z BR 128/00 

BAYOBLG – Aktenzeichen: 2Z BR 128/00

Beschluss vom 11.06.2001


Leitsatz:Zur Frage der Aufrechnung von Ansprüchen aus einer Notgeschäftsführung gegen Wohngeldansprüche.
Rechtsgebiete:WEG
Vorschriften:§ 16 WEG, § 21 Abs. 2 WEG, § 27 Abs. 2 WEG
Verfahrensgang:LG München I - 1 T 10872/00
AG München 482 UR II 115/00

Volltext

Um den Volltext vom BAYOBLG – Beschluss vom 11.06.2001, Aktenzeichen: 2Z BR 128/00 anzusehen, müssen Sie die Einzelentscheidung kaufen.

Volltext der Entscheidung kaufen




Weitere Entscheidungen vom BAYOBLG

BAYOBLG – Beschluss, 1Z BR 74/00 vom 08.06.2001

Miterben können Testamentsvollstrecker sein, wenn der Erblasser eine von der gemeinschaftlichen Amtsführung abweichende Anordnung trifft, weil er Entscheidungen durch Mehrheitsbeschluss zulässt.

BAYOBLG – Beschluss, 1Z BR 8/01 vom 08.06.2001

Zur Frage, ob ein Testamentsvollstrecker wegen einer groben Pflichtverletzung im Sinne des § 2227 BGB entlassen werden kann, wenn er den Erben zwar kein Verzeichnis nach § 2215 Abs. 1 BGB mitgeteilt, aber ein alle wesentlichen Nachlasswerte umfassendes Nachlassverzeichnis beim Nachlassgericht eingereicht hat.

BAYOBLG – Beschluss, 5 St RR 122/01 vom 08.06.2001

Die Beschränkung der Berufung auf den Rechtsfolgenausspruch ist unwirksam, wenn die Feststellungen zur Tat so knapp, unvollständig, unklar oder widersprüchlich sind, dass sie keine hinreichende Grundlage für die Prüfung der Rechtsfolgenentscheidung bilden
Fragen Sie einen Anwalt!
Anwälte sind gerade online.
Schnelle Antwort auf Ihre Rechtsfrage.

Gesetze

Anwälte in München:

JuraForum-Newsletter

Kostenlose aktuelle Urteile und Rechtstipps per E-Mail:

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen:

© 2003-2016 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.