BAYOBLG – Aktenzeichen: 2Z BR 51/01

Beschluss vom 11.05.2001


Leitsatz:Der Anspruch auf Unterlassung künftiger Beeinträchtigungen setzt eine Wiederholungsgefahr voraus.
Rechtsgebiete:BGB
Vorschriften:§ 1004 Abs. 1 BGB
Verfahrensgang:LG München II - 6 T 1617/99
AG Fürstenfeldbruck UR II 51/98

Jetzt Volltext der Entscheidung kostenlos ansehen

Bitte ergänzen Sie die folgende Sicherheitsfrage:

66 - D.r;ei =




Weitere Entscheidungen vom BAYOBLG

BAYOBLG – Beschluss, 2Z BR 95/00 vom 11.05.2001

Zur Frage, wie die Regelung einer Gemeinschaftsordnung auszulegen ist, wenn einem Wohnungseigentümer allein die Verkehrssicherungspflicht für das Grundstück und die Straßenreinigungspflicht obliegt.

BAYOBLG – Beschluss, 4Z SchH 2/01 vom 08.05.2001

Der Antragsteller eines schiedsrichterlichen Verfahrens muß beweisen, dass der schriftliche Schiedsvertrag der Parteien die Voraussetzungen eines formfreien Handelsschiedsvertrags i.S. des § 1027 Abs. 2 ZPO a.F. erfüllt,

BAYOBLG – Beschluss, 1Z BR 18/00 vom 03.05.2001

Zur Frage, ob § 792 ZPO im steuerlichen Vollstreckungsverfahren nach §§ 249 ff. AO. angewendet werden kann.
Fragen Sie einen Anwalt!
Anwälte sind gerade online.
Schnelle Antwort auf Ihre Rechtsfrage.

Gesetze

Anwälte in München:

JuraForum-Newsletter

Kostenlose aktuelle Urteile und Rechtstipps per E-Mail:

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen:

© 2003-2017 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.