BAYOBLG – Aktenzeichen: 1 ObOWi 302/00

Beschluss vom 10.07.2000


Leitsatz:Diese Entscheidung enthält keinen zur Veröffentlichung bestimmten Leitsatz.
Rechtsgebiete:OWiG, StPO
Vorschriften:§ 79 Abs. 3 Satz 1 OWiG, § 46 Abs. 1 OWiG, § 354 Abs. 1 StPO, § 467 Abs. 1 StPO
Stichworte:

Jetzt Volltext der Entscheidung kostenlos ansehen

Bitte ergänzen Sie die folgende Sicherheitsfrage:

59 - Zwe.i =




Weitere Entscheidungen vom BAYOBLG

BAYOBLG – Beschluss, 1Z BR 79/00 vom 10.07.2000

Für ein berechtigtes Interesse, Nachlaßakten einzusehen, muß der Antragsteller glaubhaft machen, daß er als gesetzlicher oder testamentarischer Erbe, als Pflichtteilsberechtigter oder als Vermächtnisnehmer in Betracht kommt

BAYOBLG – Beschluss, 1Z BR 40/00 vom 29.06.2000

Wer ein Berliner Testaments ( § 2269 Abs. 1 BGB) entwirft und nur allein unterschreibt, setzt den anderen nicht als Vollerben ein.

BAYOBLG – Beschluss, 4St RR 76/2000 vom 29.06.2000

Diese Entscheidung enthält keinen zur Veröffentlichung bestimmten Leitsatz.
Fragen Sie einen Anwalt!
Anwälte sind gerade online.
Schnelle Antwort auf Ihre Rechtsfrage.

Gesetze

Anwälte in München:

JuraForum-Newsletter

Kostenlose aktuelle Urteile und Rechtstipps per E-Mail:

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen:

© 2003-2017 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.