BAYOBLG – Aktenzeichen: 3Z BR 359/00

Beschluss vom 10.01.2001


Leitsatz:Aus einer Entscheidung des Beschwerdegerichts müssen die maßgeblichen Gründe ersichtlich sein, weshalb von der erneuten persönlichen Anhörung des Betroffenen abgesehen wurde.
Rechtsgebiete:BGB, FGG, GG
Vorschriften:§ 1897 Abs. 4 BGB, § 1901 Abs. 1 BGB, § 68 Abs. 1 Satz 1 FGG, § 69g Abs. 5 Satz FGG, § GG Art. 100 Abs. 1
Verfahrensgang:LG Amberg 31 T 828/00
AG Schwandorf - Zweigstelle Nabburg - XVII 39/00

Volltext

Um den Volltext vom BAYOBLG – Beschluss vom 10.01.2001, Aktenzeichen: 3Z BR 359/00 anzusehen, müssen Sie die Einzelentscheidung kaufen.

Volltext der Entscheidung kaufen




Weitere Entscheidungen vom BAYOBLG

BAYOBLG – Beschluss, 3Z BR 385/00 vom 10.01.2001

Der Gläubiger einer GmbH kann gegen die Ablehnung der von ihm angeregten Löschung der GmbH im Handelsregister keine Beschwerde einlegen.

BAYOBLG – Beschluss, 3Z BR 354/00 vom 10.01.2001

§ 20 Abs. 1 Satz 2 Halbsatz 2 KostO enthält einen allgemeinen Bewertungsgrundsatz, der auch bei einer unentgeltlichen Grundstücksüberlassung,
zur Anwendung kommt.

BAYOBLG – Beschluss, 1Z BR 137/00 vom 09.01.2001

Tragen die nicht verheirateten Eltern die gemeinsame Sorge über ihr vor dem 1.7.1998 geborenen Kind, ohne daß sie dessen Geburtsnamen neu bestimmten, so ist der von diesem Kind weitergeführte Familienname auch für die nach dem Inkrafttreten des KindRG geborenen Geschwister verbindlich.
Fragen Sie einen Anwalt!
Anwälte sind gerade online.
Schnelle Antwort auf Ihre Rechtsfrage.

Gesetze

Anwälte in München:

JuraForum-Newsletter

Kostenlose aktuelle Urteile und Rechtstipps per E-Mail:

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen:

© 2003-2016 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.