Suchen Sie jetzt einen Anwalt:
   

JuraForum.deUrteileBayerisches Oberstes LandesgerichtBeschluss vom 09.08.2001, Aktenzeichen: 1Z BR 29/01 

BAYOBLG – Aktenzeichen: 1Z BR 29/01

Beschluss vom 09.08.2001


Leitsatz:Zur Frage, wie ein Testament auszulegen ist, wenn die gesetzliche Erbfolge zu Lebzeiten der als Alleinerbin eingesetzen Ehefrau ausgeschlossen ist und die Ehefrau bezüglich des an den einzigen Sohn "zu gehenden Pflichtteils" befreite Vorerbin sein soll.
Rechtsgebiete:BGB
Vorschriften:§ 133 BGB, § 2084 BGB, § 2100 BGB, § 2104 Satz 1 BGB, § 2306 BGB
Verfahrensgang:LG Nürnberg-Fürth 13 T 4737/00
AG Nürnberg VI 3361/69

Volltext

Um den Volltext vom BAYOBLG – Beschluss vom 09.08.2001, Aktenzeichen: 1Z BR 29/01 anzusehen, müssen Sie die Einzelentscheidung kaufen.

Volltext der Entscheidung kaufen




Weitere Entscheidungen vom BAYOBLG

BAYOBLG – Beschluss, 1Z BR 29/01 vom 09.08.2001

Zur Frage, wie ein Testament auszulegen ist, wenn die gesetzliche Erbfolge zu Lebzeiten der als Alleinerbin eingesetzen Ehefrau ausgeschlossen ist und die Ehefrau bezüglich des an den einzigen Sohn "zu gehenden Pflichtteils" befreite Vorerbin sein soll.

BAYOBLG – Beschluss, 1 ObOWi 306/01 vom 08.08.2001

Gewendet wird im Straßenverkehr auch dann, wenn der Kraftfahrer auf einer Straße unter Einbeziehung von zwei gegenüberliegenden Parkplätzen sein Fahrzeug in die Gegenrichtung bringt.

BAYOBLG – Beschluss, 2Z BR 117/01 vom 07.08.2001

Der Geschäftswert für die Abberufung des Verwalters bemißt sich regelmäßig an der für die Restlaufzeit des Vertrages zu entrichtende Vergütung.
Fragen Sie einen Anwalt!
Anwälte sind gerade online.
Schnelle Antwort auf Ihre Rechtsfrage.

Gesetze

Anwälte in München:

JuraForum-Newsletter

Kostenlose aktuelle Urteile und Rechtstipps per E-Mail:

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen: