BAYOBLG – Aktenzeichen: 3Z BR 177/00

Beschluss vom 07.02.2001


Leitsatz:Zur Frage, ob eine ausländische Ehescheidung anerkannt wird, wenn sich der Antragsgegner darauf beruft, daß die der Scheidung zugrunde liegende Vereinbarung vom Antragsteller erzwungen worden sei.
Rechtsgebiete:FamRÄndG, ZPO
Vorschriften:§ 1 FamRÄndG Art. 7, § 328 Abs. 1 Nr. 4 ZPO

Volltext

Um den Volltext vom BAYOBLG – Beschluss vom 07.02.2001, Aktenzeichen: 3Z BR 177/00 anzusehen, müssen Sie die Einzelentscheidung kaufen.

Volltext der Entscheidung kaufen




Weitere Entscheidungen vom BAYOBLG

BAYOBLG – Beschluss, 3Z BR 237/00 vom 07.02.2001

Vorlagebeschluß an den Bundesgerichtshof, ob der für einen mittellosen Betroffenen bestellte Berufsbetreuer für die Erledigung einfacher Schreibarbeiten durch eine bei ihm beschäftigte Schreibkraft Aufwendungsersatz verlangen kann (Vorlage an den Bundesgerichtshof wegen Abweichung von OLG Bremen FamRZ 2000, 555).

BAYOBLG – Beschluss, 3Z BR 387/00 vom 07.02.2001

Zur Frage der Höhe des Geschäftswertes eines Beschwerdeverfahrens in einer Erbscheinssache.

BAYOBLG – Beschluss, 3Z BR 38/01 vom 07.02.2001

Verspricht die Gesellschaft für die Überlassung von Geldmitteln die Rückgewähr nebst einer Festverzinsung, so liegt kein Teilgewinnabführungsvertrag vor.
Fragen Sie einen Anwalt!
Anwälte sind gerade online.
Schnelle Antwort auf Ihre Rechtsfrage.

Gesetze

Anwälte in München:

JuraForum-Newsletter

Kostenlose aktuelle Urteile und Rechtstipps per E-Mail:

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen:

© 2003-2016 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.