Impressum | Registrierung | Foren-Login
 
Disclaimer | Datenschutz | RSS-Feeds

JuraForum.deUrteileBAYERISCHER-VGHBeschluss vom 22.03.2004, Aktenzeichen: 25 B 01.1677 

BAYERISCHER-VGH – Aktenzeichen: 25 B 01.1677

Beschluss vom 22.03.2004


Leitsatz:Ein (nur) registrierter Fleischzerlegungsbetrieb muss die für solche Betriebe geltenden Produktionsobergrenzen auch dann einhalten, wenn das Fleisch in Drittstaaten exportiert wird.
Rechtsgebiete: LMBG, FlHG, FlHV, Richtlinie 65/433/EWG
Vorschriften:§ 7 Abs. 1 LMBG, § 5 FlHG, § 6 FlHG, § 21 Abs. 1 FlHG, § 10 Abs. 2 FlHV, § 11 a Abs. 3 FlHV, § Richtlinie 65/433/EWG Art. 4 vom 26. Juni 1964
Stichworte:Fleischhygienerecht, registrierter (Zerlegungs-)Betrieb, Export in Drittland, Produktionsobergrenze
Verfahrensgang:VG Augsburg Au 7 K 00.250 vom 03.05.2001

Volltext

Um den Volltext vom BAYERISCHER-VGH – Beschluss vom 22.03.2004, Aktenzeichen: 25 B 01.1677 anzusehen, müssen Sie die Einzelentscheidung kaufen.

Volltext der Entscheidung kaufen




BAYERISCHER-VGH - 22.03.2004, 25 B 01.1677 © JuraForum.de — 2003-2014

Kanzleinews einstellen | Sitemap | RSS | Kontakt | Team | Jobs | Werbung | Presse | Datenschutz | AGB | Impressum