Impressum | Registrierung | Foren-Login
 
Disclaimer | Datenschutz | RSS-Feeds

JuraForum.deUrteileBAYERISCHER-VGHBeschluss vom 01.07.2004, Aktenzeichen: 4 CS 04.1074 

BAYERISCHER-VGH – Aktenzeichen: 4 CS 04.1074

Beschluss vom 01.07.2004


Leitsatz:Hat ein Rechtsanwalt durch entsprechende Absprache mit dem Postzusteller den Zugang fristgebundener oder fristauslösender Schriftstücke an Samstagen generell verhindert, muss er sich so behandeln lassen, als ob ihm das zuzustellende Schriftstück an dem Samstag zugegangen wäre, an dem der Postbedienstete mit Blick auf die getroffene Abrede von einer (Ersatz-)Zustellung abgesehen hat.
Rechtsgebiete: VwGO, AO, VwZG, ZPO, BRAO, PostG
Vorschriften:§ 70 VwGO, § 122 Abs. 5 AO, § 3 VwZG, § 180 ZPO, § 181 ZPO, § 418 ZPO, § 1 BRAO, § 33 PostG
Stichworte:Widerspruchsfrist, Zustellung, Postzustellungsurkunde, Abrede, Vereinbarung, Zurechnung
Verfahrensgang:VG München M 10 S 03.1467 vom 08.03.2004
Rechtskraft:ja

Volltext

Um den Volltext vom BAYERISCHER-VGH – Beschluss vom 01.07.2004, Aktenzeichen: 4 CS 04.1074 anzusehen, müssen Sie die Einzelentscheidung kaufen.

Volltext der Entscheidung kaufen




BAYERISCHER-VGH - 01.07.2004, 4 CS 04.1074 © JuraForum.de — 2003-2014

Kanzleinews einstellen | Sitemap | RSS | Kontakt | Team | Jobs | Werbung | Presse | Datenschutz | AGB | Impressum