Impressum | Registrierung | Foren-Login
 
Disclaimer | Datenschutz | RSS-Feeds

JuraForum.deUrteileBAGUrteil vom 18.02.1998, Aktenzeichen: 4 AZR 581/96 

BAG – Aktenzeichen: 4 AZR 581/96

Urteil vom 18.02.1998


Leitsatz:Leitsätze:

1. Der Arbeitgeber genügt seiner Darlegungslast für den die korrigierende Rückgruppierung auslösenden Irrtum, wenn er darlegt, bei der ursprünglichen Eingruppierung sei ein Qualifizierungsmerkmal als erfüllt angesehen worden, das es in der betreffenden Fallgruppe nicht gibt.

2. Aus der Übergangsvorschrift zu § 22 BAT-O, wonach Eingruppierungen bis zum 31. Dezember 1992 keinen arbeitsvertraglichen Vergütungsanspruch begründeten, läßt sich nicht folgern, daß bereits die bloße Angabe der tariflichen Eingruppierung (Vergütungsgruppe) im Arbeitsvertrag außerhalb der Übergangsregelung einen vertraglichen Vergütungsanspruch begründet.

Aktenzeichen: 4 AZR 581/96
Bundesarbeitsgericht 4. Senat Urteil vom 18. Februar 1998
- 4 AZR 581/96 -

I. Arbeitsgericht
Magdeburg
- 7 Ca 3553/95 E -
Urteil vom 08. November 1995

II. Landesarbeitsgericht
Sachsen-Anhalt
- 2 Sa 1042/95 E -
Urteil vom 19. Juli 1996
Rechtsgebiete: BAT, VergGr., BAT-O
Vorschriften:§ 22 BAT 1975, § 23 BAT 1975, § VergGr. VI b Fallgruppe 1 a, § VergGr. V c Fallgruppen 1 a und 1 b, § VergGr. V b Fallgruppen 1 a und 1 c, § 22 Übergangsvorschrift BAT-O
Stichworte:Korrigierende Rückgruppierung

Volltext

Um den Volltext vom BAG – Urteil vom 18.02.1998, Aktenzeichen: 4 AZR 581/96 anzusehen, müssen Sie die Einzelentscheidung kaufen.

Volltext der Entscheidung kaufen




BAG - 18.02.1998, 4 AZR 581/96 © JuraForum.de — 2003-2014

Kanzleinews einstellen | Sitemap | RSS | Kontakt | Team | Jobs | Werbung | Presse | Datenschutz | AGB | Impressum