ARBG-DUISBURG – Aktenzeichen: 4 Ca 2167/14

Urteil vom 04.02.2015


Leitsatz:Kein Zahlungsanspruch bei Suspendieren der wechselsseitigen Hauptpflichten
Rechtsgebiete:ArbGG, BGB, ZPO
Vorschriften: § 46 ArbGG, § 46 ArbGG, § 61 ArbGG, § 241 BGB, § 241 BGB, § 293 BGB, § 313 BGB, § 611 BGB, § 615 BGB, § 91 ZPO, § 91 ZPO, § 91 ZPO

Jetzt Volltext der Entscheidung kostenlos ansehen

Jetzt den Volltext vom ARBG-DUISBURG – Urteil vom 04.02.2015, Aktenzeichen: 4 Ca 2167/14 kostenlos auf openJur ansehen.

Volltext der Entscheidung abrufen




Weitere Entscheidungen vom ARBG-DUISBURG

ARBG-DUISBURG – Beschluss, 1 BV 16/14 vom 11.09.2014

Einzelfallentscheidung zu einer Wahlbeeinflussung durch den Arbeitgeber; Führung von Personalgesprächen mit Wahlbewerbern.

ARBG-DUISBURG – Urteil, 3 Ca 425/14 vom 16.06.2014

Leitsatz:

Einzelfallentscheidung zu einer rechtsmissbräuchlichen Befristung bei einer in einem Jobcenter eingesetzten Beschäftigten der Bundesagentur für Arbeit. Die Voraussetzungen, die nach dem Urteil des Bundesarbeitsgerichts vom 04.12.2013, Az. 7 AZR 290/12, eine rechtsmissbräuchliche Ausnutzung der Befristungsmöglichkeiten nach dem Teilzeit- und Befristungsgesetz vermuten lassen, konnten von der Bundesagentur für Arbeit im vorliegenden Fall nicht widerlegt werden.

ARBG-DUISBURG – Urteil, 3 Ca 435/14 vom 21.05.2014

Einzelfallentscheidung zur Frage, ob ein vor dem 01.01.2002 abgeschlossener Arbeitsvertrag eine Gleichstellungsabrede enthält. Im konkreten Fall lag stattdessen eine dynamische Verweisung auf die jeweils gültigen tariflichen Entgeltregelungen vor.


Fragen Sie einen Anwalt!
Anwälte sind gerade online.
Schnelle Antwort auf Ihre Rechtsfrage.

Gesetze

Anwälte in Duisburg:

Weitere Orte finden Sie hier

JuraForum-Newsletter

Kostenlose aktuelle Urteile und Rechtstipps per E-Mail:

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen:

© 2003-2017 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.