Suchen Sie jetzt einen Anwalt:
   

JuraForum.deNachrichtenRezensionenNeu: Kommentar des Strafgesetzbuches von Schönke/Schröder 

Neu: Kommentar des Strafgesetzbuches von Schönke/Schröder

09.08.2010, 11:52 | Rezensionen | Jetzt kommentieren


Neu: Kommentar des Strafgesetzbuches von Schönke/Schröder
Kommentare sind für jeden Juristen ein unentbehrliches Arbeitsmittel, um schnell und umfänglich einen Überblick hinsichtlich der aktuellen Rechtsprechung zu gewinnen. Der „Schönke/Schröder“ vereint in der neuen 28. Auflage auf über 3.000 Seiten das geballte Wissen des deutschen Strafrechts und gibt den aktuellen Stand der Rechtswissenschaft und Rechtsprechung in diesem Rechtsgebiet wieder.

Wie gewohnt liefert der „Schönke/Schröder“ eine akkurate Auswertung der aktuellen Entscheidungen. Dabei berücksichtigt die 28. Auflage die aktuelle Rechtsprechung bis Oktober 2009. In der Neuauflage werden auch die Neuorientierungen im Allgemeinen Teil sowie die Änderungen in der Unterlassungsdogmatik (§ 13) und der Täter-Teilnahmelehre berücksichtigt. Der Besondere Teil wurde unter anderem um Kommentare zu Straftaten der Gefährdung des demokratischen Rechtsstaates (§ 89a, § 89b und § 91), Straftaten gegen die körperliche Unversehrtheit (§§ 224-231), Sexualstraftaten (z.B. Stalking), Diebstahlsqualifizierungen und Straftaten gegen die körperliche Unversehrtheit (Patientenverfügungsgesetz Spätabtreibungen) ergänzt.

Obwohl in der Neuauflage auch auf das neue Europäische Strafrecht eingegangen wird, wie beispielsweise das Glücksspielstrafrecht und Umweltstraftaten, ist das Werk im Europäischen Strafrecht leider noch nicht vollständig ausgearbeitet. Dies ist vor dem Hintergrund der Neuheit dieser Materie allerdings entschuldbar.

Dieser größere Kommentar bringt eine ebenso umfassende wie fundierte Erläuterung des Strafgesetzbuches. Die ausführliche und durchstrukturierte Darstellung hilft bei der Lösung schwieriger Spezialfragen in juristischen Hausarbeiten, aber garantiert ebenso ein Höchstmaß an Praxisnutzen. Die gelungene Kombination von Vollständigkeit und Handlichkeit macht das Werk zu einem unentbehrlichen Bestandteil jeder strafrechtlichen Bibliothek. In gewohnter Zuverlässigkeit und vor allem nunmehr Aktualität ermöglicht die Neuauflage jedem Benutzer den vollständigen Überblick über das materielle Strafrecht und seine neuesten Entwicklungen. Besonders positiv hervorzuheben ist die Übersichtlichkeit des Werkes. Wichtige Stichpunkte werden im Fließtext fett hervorgehoben und bieten dadurch eine schnellere Orientierung in der umfangreichen Materie des Strafrechts. Das Sachregister erleichtert zudem die Auffindbarkeit juristischer Problemstellungen. Kompetenz und Erfahrung der Bearbeiter bürgen für wissenschaftliche Präzision und Verlässlichkeit.

Fazit:
Der „Schönke/Schröder“ zählt seit vielen Jahren für jeden professionellen Strafrechtler zu den Standardwerken. Da der „Schönke/Schröder“ nicht jährlich erscheint, ist diese aktuelle Ausgabe unserer Meinung nach gerade von besonderem Wert. Dieser aktualisierte „Schönke/Schröder“ sollte in keiner Strafrechtsbibliothek fehlen. Auch Studenten sollten trotz des Preises von 154 Euro mit dem Erwerb liebäugeln, denn während der Hausarbeitsphase ist das Werk leider in fast allen Bibliotheken schnell vergriffen.

(se/mh)


Weitere Nachrichten zum Thema
  • BildNeu: Masterstudiengang Maschinenbau (M.Eng.) im Fernstudium (18.02.2014, 14:10)
    Die Hamburger Fern-Hochschule und das Heilbronner Institut für Lebenslanges Lernen bieten erstmalig einen gemeinsamen Masterstudiengang an. Der Masterstudiengang Maschinenbau soll zum 1. Juli 2014 starten, die Anmeldung für das kommende Semester...
  • BildProfessoren vernetzen Gesundheitseinrichtungen: Neues Kompetenzzentrum an der Hochschule Neu-Ulm (14.02.2014, 12:10)
    Mehr Effizienz und niedrigere Kosten im Gesundheitswesen sowie eine schnellere Patientenversorgung im In- und Ausland sind vor allem durch neue IT möglich. An der Hochschule Neu-Ulm (HNU) beschäftigen sich Professoren der Fakultät...
  • BildWissenschaftliche Weiterbildung neu denken! (13.02.2014, 17:10)
    Innovative Gestaltung des lebenslangen Lernens an Hochschulen im Focus der nächsten DGWF-Jahrestagung Aufruf zur Beteiligung – Call for PapersDie Deutsche Gesellschaft für wissenschaftliche Weiterbildung und Fernstudium e.V. (DGWF) ruft für ihre...
  • BildPresseeinladung: Ökonomie neu denken (12.02.2014, 17:10)
    Die Wirtschaftswissenschaften zwischen Wirtschaft und Wissenschaft.Am 26. Februar 2014 veranstalten der Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft, das Handelsblatt Research Institute und die PricewaterhouseCoopers AG...
  • BildGalileos New Yorker Sternenbote von 1610 neu analysiert (10.02.2014, 16:10)
    Eine Veranstaltung mit dem Galilei-Forschungsteam um Horst Bredekamp aus Anlass des Erscheinens des Forschungsbandes zur Galileo-FälschungZum Erscheinen von A Galileo Forgery. Unmasking the New York Sidereus Nuncius (Galileo's O, Vol. III) im...
  • BildDie menschliche Individualität – verloren und neu gesucht (06.02.2014, 12:10)
    3. Wittener Kolloquium für Humanismus, Medizin und Philosophie am 21. und 22. März 2014 / Anmeldung bis zum 7. März möglichDas 3. Wittener Kolloquium für Humanismus, Medizin und Philosophie am 21. und 22. März 2014 beschäftigt sich mit der Frage...
  • BildGlobale Versorgungsketten gegen Wetterextreme sichern: Kommentar in Nature (05.02.2014, 19:10)
    Extreme Wetterereignisse wie Taifun Haiyan oder Hurrikan Sandy können starke Auswirkungen auf die Weltwirtschaft haben. Bislang sind solche Folgen für globale Wirtschaftsströme aber in den Abschätzungen zu Folgen des Klimawandels kaum erfasst. Das...
  • BildNeu in der Rhein-Main-Region: Dualer Logistik-Bachelor der HFH (05.02.2014, 13:10)
    Ab dem 1. August können Logistiknachwuchskräfte mit (Fach-)Hochschulreife auch in der Metropolregion Rhein-Main mit einem dualen Studium an der Hamburger Fern-Hochschule durchstarten. Das triqualifizierende Ausbildungsprogramm „Logistik-Bachelor...
  • Bild15.000 Thüringer im vergangenen Jahr neu an Krebs erkrankt (03.02.2014, 14:10)
    Experten vom Uniklinikum Jena betonen zum Weltkrebstag die Bedeutung der VorsorgeVorsorgeuntersuchungen spielen bei Krebs eine wichtige Rolle. „Mit wenigen Ausnahmen sind frühzeitig erkannte Krebserkrankungen weniger tödlich und besser behandelbar...
  • BildBerlin muss Unterkunftsleistungen in der Sozialhilfe neu berechnen (24.10.2013, 14:04)
    Kassel (jur). Das Land Berlin muss seine Unterkunftsleistungen für Sozialhilfeempfänger sowie alte und erwerbsgeminderte Menschen neu berechnen. Für Hartz-IV-Empfänger bleibt die Berliner „Wohnaufwendungenverordnung“ (WAV) aber weiter anwendbar,...

Ähnliche Themen in den JuraForen


Kommentar schreiben

19 + Vi, er =

Bisherige Kommentare zur Nachricht (0)

(Keine Kommentare vorhanden)



JuraForum.deNachrichtenRezensionenNeu: Kommentar des Strafgesetzbuches von Schönke/Schröder 

Fragen Sie einen Anwalt!
Anwälte sind gerade online.
Schnelle Antwort auf Ihre Rechtsfrage.

JuraForum-Newsletter

Kostenlose aktuelle Urteile und Rechtstipps per E-Mail:

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen: