Suchen Sie jetzt einen Anwalt:
   

JuraForum.deRechtsanwälteMedizinrechtWuppertal 

Rechtsanwalt in Wuppertal: Medizinrecht - Verzeichnis

Rechtsanwälte in Wuppertal: Sie lesen das Verzeichnis für Medizinrecht. Info: Was ist ein Schwerpunkt? Was ist ein Fachanwalt?


Seite 1 von 1


Foto
Petra Martens   Neumarkt 1, 42103 Wuppertal
Dr. Frowein & Partner
Fachanwalt für Medizinrecht
Schwerpunkt: Medizinrecht

Telefon: 0202 / 245750


Foto
Peter Langenbach   Alter Markt 7, 42275 Wuppertal
Rechtsanwälte Langenbach und Reiter
Fachanwalt für Medizinrecht
Schwerpunkt: Medizinrecht

Telefon: 0202 / 554030



Fragen Sie einen Anwalt!
Anwälte sind gerade online.
Schnelle Antwort auf Ihre Rechtsfrage.

  

Seite 1 von 1

Rechtsanwälte im Umkreis von 25km:

Kurzinfo zu Medizinrecht in Wuppertal

Das Medizinrecht ist eines der schwierigsten Rechtsgebiete in der BRD. Gerade weil die Gesundheit von fundamentaler Bedeutung ist, kommt dem Medizinrecht eine hohe Relevanz zu. Im Wesentlichen regelt das Medizinrecht die rechtliche Beziehung zwischen Arzt und Patient. Im Vordergrund steht hierbei sicherlich die Arzthaftung. Ebenso wird im Medizinrecht die Rechtsbeziehung zwischen Ärzten untereinander geregelt. Auch Regelungen den Beruf des Arztes an sich betreffend sind im Medizinrecht anzusiedeln.

Rechtsanwalt in Wuppertal: Medizinrecht (© unbekannt - Fotolia.com)
Rechtsanwalt in Wuppertal: Medizinrecht
(© unbekannt - Fotolia.com)

Was machen, wenn man Opfer von Ärztepfusch ist?

Schneller als manchem lieb ist, kann man mit dem Medizinrecht konfrontiert werden. Denn es ist eine unwiderrufliche Tatsache, dass Ärztepfusch immer wieder vorkommt. Kommt es zu einem Behandlungsfehler, einem Kunstfehler oder einer falschen Befunderhebung, dann kann dies das weitere Leben stark beeinträchtigen. Derartiger Ärztepfusch kann dabei nicht nur im Bereich der Chirurgie auftreten, sondern auch in der Zahnheilkunde. Und auch ein Geburtsschaden, der eine dauerhafte Beeinträchtigung des Kindes nach sich zieht, kann die Konsequenz eines ärztlichen Behandlungsfehlers sein. Ist man selbst von einem Behandlungsfehler oder Kunstfehler betroffen, dann sollte man nicht abwarten, sondern umgehend einen Patientenanwalt oder eine Anwältin kontaktieren. In Wuppertal sind Anwaltskanzleien für Medizinrecht ansässig. Gerade wenn sich die eigene Rechtsangelegenheit schwierig gestaltet, kann es sinnvoll sein bei Fachanwälten im Medizinrecht aus Wuppertal Rat zu suchen. Abhängig davon wie sich das eigene Rechtsproblem gestaltet, kann es auch angebracht sein, eine Rechtsanwaltskanzlei in Wuppertal aufzusuchen, die sich auf bestimmte Teilbereiche des Medizinrechts spezialisiert hat. Als Beispiel anzuführen wären hier Arzthaftungsrecht, Gesundheitsrecht, Vertragsarztrecht, Krankenhausrecht oder auch Krankenhaushaftung.

Setzen Sie Ihr Recht durch! Ein Anwalt für Medizinrecht hilft Ihnen dabei

Je nach Sachlage kann es z.B. effektiv sein, einen Rechtsanwalt zum Medizinrecht aus Wuppertal aufzusuchen, der z.B. nachweislich umfassende Fachkenntnisse in Bezug auf das Transplantationsgesetz vorweisen kann. Gerade Fachwissen im Transplantationsgesetz ist heutzutage immer öfter gefragt. Denn nicht nur, dass heute mehr Transplantationen denn je durchgeführt werden, es kommt auch vor allem in diesem Bereich in der Relation öfter zu Ärztepfusch oder Kunstfehlern. Je mehr theoretische Kenntnisse und praktische Expertise ein Anwalt im Medizinrecht aus Wuppertal in dem benötigten Bereich vorweisen kann, umso größer sind die Chancen Schmerzensgeld oder Schadenersatz zu erhalten. Doch ist ein Rechtsanwalt im Medizinrecht in Wuppertal nicht nur der richtige Ansprechpartner, wenn es zu einem Behandlungsfehler oder Kunstfehler gekommen ist. Rechtsanwaltskanzleien im Medizinrecht sind auch die perfekte Anlaufstelle, wenn ein Arzt z.B. gegen die Schweigepflicht verstoßen hat und man rechtliche Schritte einleiten will. Und auch, wenn man sich beraten lassen möchte z.B. zu Themen wie Patientenverfügungen oder Vorsorgevollmachten, dann ist man bei einem Medizinanwalt in sehr guten Händen.

Direktlinks:


Auszeichnungen


JuraForum.de - eine der besten Webseiten aus dem Bereich Wirtschaft

News zu Medizinrecht

Tag der offenen Tür - DIU LIVE! am 07.07.12 (19.06.2012, 11:10)
Am 7. Juli 2012 ist es wieder soweit. Die Dresden International University öffnet ab 10:30 Uhr ihre Türen und lädt Sie, liebe Studieninteressierte, recht herzlich ein.Sie werden an diesem Tag die Möglichkeit haben, unsere ...

Zahlungen für Sonntags-, Feiertags- und Nachtarbeit eines Arztes nicht immer steuerfrei (27.10.2010, 14:42)
Berlin (DAV). Zahlt ein Arbeitgeber einem angestellten Arzt zusätzlich zum Grundlohn Zuschläge für Sonntags-, Feiertags- und Nachtarbeit, so sind diese steuerfrei. Als Nachtarbeit gilt dabei die Arbeit in der Zeit von 20.00 ...

Kein Schadensersatz für im Krankenhaus zerstörte Brille (06.02.2008, 17:25)
München/Berlin (DAV). Krankenhäuser müssen keinen Schadensersatz zahlen, wenn ein Patient nach einer Vollnarkose seine Brille durch Unachtsamkeit zerbricht. Dies geht aus einem Urteil des Landesgerichts München I vom 13. ...

Forenbeiträge zu Medizinrecht

Falsche Behandlung / Therapie... wer hilft? (20.11.2010, 14:24)
eine Frau X ist seit dem 02.10.2010 bis heute 20.11.2010 mit Verdacht auf Wochenbettdepression in stationärer Behandlung gewesen. Der Ehemann denkt, dass die Oberärztin der Station seine Frau X falsch behandelt hat. Da ...

Mediziner wegwn Körperverletzung anklagen (11.05.2008, 16:27)
Folgender Fall Am 01.10.005 wurde eine Autofahrerin in ihrem Fahrzeug unverschuldet verletzt. Beide Menisken des linken Knie waren gerissen. Im Krankenhaus wurde wegen schlampiger Untersuchungen die Verletzung nicht ...

Beim Haschichkauf ausgeraubt (13.02.2009, 14:08)
Herr A hat von Herr B ein Angebot für 100 Gramm Haschich zum Preis von 300€ erhalten. Herr A ließ sich auf das Angebot von Herr B ein und bestellte die 100 Gramm Haschich. Herr B lud Herr A in seine Wohnung ein um das ...

Patientenverfügung wird nicht beachtet (15.04.2010, 16:53)
HI! Nehmen wir an, Frau A ist in der schrecklichen Situation, dass ihre Mutter B (87 Jahre alt) mit einer Unpässlichkeit ins Krankenhaus gebracht wurde, im Krankenhaus künstlich beatmet werden musste und in eine neurologische ...

Bandscheiben durch Physiotherapeut geschädigt (17.04.2011, 19:13)
Hallo, folgendes Problem und Sachverhalt mit großer Bitte um Hilfe:Nach einem nicht angekündigten aggressiven Einrenkversuch beim Physiotherapeuten (ohne Notwendigkeit!) indem er sehr stark auf die Lendenwirbelsäule presste ...

Urteile zu Medizinrecht

20 U 401/01 (20.01.2005)
Zur Sicherung einer unruhigen Patientin muss der verwendete Rollstuhl technisch geeignet sein, also standfest und umsturzsicher....

B 9 VJ 1/08 R (23.04.2009)
1. Der Rechtsschein einer öffentlichen Impfempfehlung kann auch durch eine Elterninformation erzeugt werden, die im Rahmen einer Impfstudie von einem Pharmaunternehmen als Sponsor herausgegeben und verbreitet worden ist. 2. Zu den Pflichten der bei der Prüfung einer Impfstudie eingeschalteten Ethikkommission gehört es auch, die Elterninformation des Sponsors...

9 K 63.09 (30.03.2012)
1. Die Doppelmitgliedschaft in zwei Ärztekammern führt grundsätzlich nicht zu einer unzumutbaren Belastung der Berufsausübung des betroffenen Arztes. 2. Die Berliner Ärztekammer ist gemäß § 4 Abs. 1 Nr. 2, Abs. 3 BerlKaG befugt, die Einhaltung der berufsrechtlichen Pflichten mit Hilfe von Untersagungsverfügungen durchzusetzen. Diese Befugnis wird nicht durc...