Rechtsanwalt in Wuppertal: Medizinrecht - Verzeichnis

Rechtsanwälte in Wuppertal: Sie lesen das Verzeichnis für Medizinrecht. Info: Was ist ein Schwerpunkt? Was ist ein Fachanwalt?

Suchen Sie jetzt einen Anwalt:

Rechtsanwälte in Wuppertal (© Tobias Arhelger - Fotolia.de)
Rechtsanwälte in Wuppertal (© Tobias Arhelger - Fotolia.de)

Das Medizinrecht ist eines der schwierigsten Rechtsgebiete in der BRD. Gerade weil die Gesundheit von fundamentaler Bedeutung ist, kommt dem Medizinrecht eine hohe Relevanz zu. Im Wesentlichen regelt das Medizinrecht die rechtliche Beziehung zwischen Arzt und Patient. Im Vordergrund steht hierbei sicherlich die Arzthaftung. Ebenso wird im Medizinrecht die Rechtsbeziehung zwischen Ärzten untereinander geregelt. Auch Regelungen den Beruf des Arztes an sich betreffend sind im Medizinrecht anzusiedeln.


Anwaltskanzlei
Anschrift und Kontaktdaten
Herr Rechtsanwalt Peter Langenbach (Fachanwalt für Medizinrecht) bietet anwaltliche Vertretung zum Bereich Medizinrecht engagiert im Umkreis von Wuppertal
Rechtsanwälte Langenbach und Reiter
Alter Markt 7
42275 Wuppertal
Deutschland

Telefon: 0202 554030
Telefax: 0202 559224

Zum Profil
Anwaltliche Rechtsauskunft im Gebiet Medizinrecht bietet jederzeit Frau Rechtsanwältin Petra Martens (Fachanwältin für Medizinrecht) mit Anwaltsbüro in Wuppertal
Dr. Frowein & Partner
Neumarkt 1
42103 Wuppertal
Deutschland

Telefon: 0202 245750
Telefax: 0202 452272

Zum Profil

Seite 1 von 1

Kurzinfo zu Medizinrecht in Wuppertal

Was machen, wenn man Opfer von Ärztepfusch ist?

Rechtsanwalt in Wuppertal: Medizinrecht (© unbekannt - Fotolia.com)
Rechtsanwalt in Wuppertal: Medizinrecht
(© unbekannt - Fotolia.com)

Schneller als manchem lieb ist, kann man mit dem Medizinrecht konfrontiert werden. Denn es ist eine unwiderrufliche Tatsache, dass Ärztepfusch immer wieder vorkommt. Kommt es zu einem Behandlungsfehler, einem Kunstfehler oder einer falschen Befunderhebung, dann kann dies das weitere Leben stark beeinträchtigen. Derartiger Ärztepfusch kann dabei nicht nur im Bereich der Chirurgie auftreten, sondern auch in der Zahnheilkunde. Und auch ein Geburtsschaden, der eine dauerhafte Beeinträchtigung des Kindes nach sich zieht, kann die Konsequenz eines ärztlichen Behandlungsfehlers sein. Ist man selbst von einem Behandlungsfehler oder Kunstfehler betroffen, dann sollte man nicht abwarten, sondern umgehend einen Patientenanwalt oder eine Anwältin kontaktieren. In Wuppertal sind Anwaltskanzleien für Medizinrecht ansässig. Gerade wenn sich die eigene Rechtsangelegenheit schwierig gestaltet, kann es sinnvoll sein bei Fachanwälten im Medizinrecht aus Wuppertal Rat zu suchen. Abhängig davon wie sich das eigene Rechtsproblem gestaltet, kann es auch angebracht sein, eine Rechtsanwaltskanzlei in Wuppertal aufzusuchen, die sich auf bestimmte Teilbereiche des Medizinrechts spezialisiert hat. Als Beispiel anzuführen wären hier Arzthaftungsrecht, Gesundheitsrecht, Vertragsarztrecht, Krankenhausrecht oder auch Krankenhaushaftung.

Setzen Sie Ihr Recht durch! Ein Anwalt für Medizinrecht hilft Ihnen dabei

Je nach Sachlage kann es z.B. effektiv sein, einen Rechtsanwalt zum Medizinrecht aus Wuppertal aufzusuchen, der z.B. nachweislich umfassende Fachkenntnisse in Bezug auf das Transplantationsgesetz vorweisen kann. Gerade Fachwissen im Transplantationsgesetz ist heutzutage immer öfter gefragt. Denn nicht nur, dass heute mehr Transplantationen denn je durchgeführt werden, es kommt auch vor allem in diesem Bereich in der Relation öfter zu Ärztepfusch oder Kunstfehlern. Je mehr theoretische Kenntnisse und praktische Expertise ein Anwalt im Medizinrecht aus Wuppertal in dem benötigten Bereich vorweisen kann, umso größer sind die Chancen Schmerzensgeld oder Schadenersatz zu erhalten. Doch ist ein Rechtsanwalt im Medizinrecht in Wuppertal nicht nur der richtige Ansprechpartner, wenn es zu einem Behandlungsfehler oder Kunstfehler gekommen ist. Rechtsanwaltskanzleien im Medizinrecht sind auch die perfekte Anlaufstelle, wenn ein Arzt z.B. gegen die Schweigepflicht verstoßen hat und man rechtliche Schritte einleiten will. Und auch, wenn man sich beraten lassen möchte z.B. zu Themen wie Patientenverfügungen oder Vorsorgevollmachten, dann ist man bei einem Medizinanwalt in sehr guten Händen.


News zum Medizinrecht
  • Bild Krankenkasse muss häusliche Intensivpflege zahlen (08.04.2013, 14:14)
    Hamm/Berlin (DAV). Die Krankenkasse ist verpflichtet, die Kosten für eine häusliche Intensivpflege zu zahlen, wenn nur so eine Verschlimmerung der Erkrankung verhindert werden kann. Eine ‚Heilbehandlung’ liegt auch dann vor, wenn eine Krankenschwester ganztägig die Atmung des Patienten sicherstellen muss. So entschied das Oberlandesgericht Hamm am 12. Oktober 2011 (AZ: ...
  • Bild Entzug der Arzt-Aprobation nach Verurteilung? (27.09.2011, 14:11)
    Arnsberg/Berlin (DAV). Stehen strafrechtliche Verurteilungen eines Arztes in keinem Zusammenhang mit seiner ärztlichen Tätigkeit, rechtfertigen sie keinen Entzug der Approbation. Dasselbe gilt für sadomasochistisch gefärbte Beziehungen zu Patientinnen. So entschied das Verwaltungsgericht Arnsberg mit Urteil vom 16. Juni 2011 (AZ: 7 K 927/10), wie die Arbeitsgemeinschaft Medizinrecht im Deutschen Anwaltverein ...
  • Bild RÖVERBRÖNNER Partnerschaft - Rechtsanwälte eröffnen Büro in München (30.03.2009, 17:03)
    Berlin/München - Ab März 2009 wird die RÖVERBRÖNNER Partnerschaft von fünf national und international tätigen M&A Anwälten verstärkt. Das Team am Standort München besteht aus den Anwälten Robert Abt, Dr. Oliver Beyer, Dariush Ghassemi-Moghadam, Nikolaus Röver und Melanie Schumann. RÖVERBRÖNNER ist eine multidisziplinäre Partnerschaft mit Standorten in Berlin, Hamburg, Frankfurt/M, ...

Forenbeiträge zum Medizinrecht
  • Bild Berufsgenossenschaft oder Krankenkasse, Wegeunfall mit Vorerkrankung?!?! (30.01.2012, 12:13)
    Hallo, ich bin mir nicht sicher ob das Thema zu Medizinrecht gehört, falls es hier wirklich falsch ist bitte ich schon mal um Entschuldigung Folgendes fiktives Szenario: Person A fährt wie jeden Früh mit dem Rad zur Arbeit. 50 Meter vor dem Ziel wird A von einem PKW erfasst und stürzt. Bei ...
  • Bild Ärztliche Falschaussage (28.02.2012, 18:52)
    Der fiktive Fall1:In einer Reha wurde durch Übungen die Schulter verletzt.Daraufhin war die Verletzte einen Tag später bei der Bereitschaftsärztin der ReHa Klinik. Diese Untersuchte und stellte ein " Claviersyndrom" fest.es wurde Klage gegen die Klinik eingereicht. Vor gericht sagte DIE Ärztin dass man zu ihr kam da derjenige ...
  • Bild LASIK/Augen OP Erstattung durch PKV/Beihilfe ? (20.08.2011, 17:16)
    Beamter B möchte seine Augen Lasern lassen. Bei -4.0 Dioptrien kann man von einer med. Notwendigkeit ausgehen. 1. B beantragt die Kostenübernahme durch seine Beihilfestelle 2. B verlangt die Kostenübernahme durch seine Private Krankenversicherung (PKV) 3. Um Kosten zu sparen überlegt B die Behandlung im Ausland machen zu lassen. Ist dies zulässig. Wobei ...
  • Bild Keine Patienteverfügung - schwanger ! Tod - HV (25.01.2010, 23:34)
    Folgender Fall: Frau K. im sechsten Monat schwanger verunglückt! Frau K. ist im Besitz des Organspendenausweises. Frau K hat keine Patientenverfügung erstellt. Ehemann von K., sitz am Kranken-/Totenbett und erzählt den Ärzten, das K jede unnötige Lebensverlängernde Maßnahme abgelehnt hätte. Die religiösen Eltern von K. behaupten, dass ihre Tochter zu keiner Zeit über Organspende gesprochen ...
  • Bild Geplatzter Termin - Reisekosten (29.01.2013, 12:15)
    Hallo zusammen, mal angenommen, Herr A verklagt Herr B auf SchE und Rückzahlung von Behandlungskosten (Medizinrecht). Seite B zögert das Verfahren stark hinaus und geht zweimal nicht auf einen Vergleich ein, es gibt mehrere Verhandlungen. Herr A hat seine Rechtsschutzversicherung eingeschaltet, welche aber nicht die Reisekosten des Anwalts zahlt, einmal im ...

Urteile zum Medizinrecht
  • Bild OLG-KOELN, 27 U 77/88 (09.11.1988)
    1. Eine Anästhestin, die kurz vor der Facharztprüfung steht, handelt grob fahrlässig, wenn sie nach zwei vergeblichen Intubationsversuchen statt den Oberarzt lediglich einen Assistenzarzt herbeiruft. 2. Der Beweis, dass der Fehler der Berufsanfängerin für den Tod des Patienten kausal geworden ist, ist als erbracht anzusehen, wenn in einem solchen Fall dem s...
  • Bild VG-FREIBURG, 3 K 1079/10 (24.04.2012)
    1. Ein Krankenhaus hat auch dann Anspruch auf die Vergütung von Leistungen eines Perinatalzentrums Level 1, wenn der Kinderchirurg innerhalb von ca. 90 Minuten am Krankenbett eintrifft. 2. Eine kürzere Zeitspanne (30 Min.) ist weder zur Durchführung einer Operation noch zur konsiliarischen Mitwirkung bei der Diagnosestellung erforderlich....
  • Bild LG-KOELN, 151 Ns 169/11 (07.05.2012)
    Eine religiös motivierte Beschneidung der Vorhaut eines männlichen Säuglings ist auch mit Zustimmung der Kindeseltern eine Körperverletzung gem. § 223 Abs. 1 StGB....


Anwaltssuche filtern








Mind. 4 Sterne (0)




Rechtstipp - Autor (0)
Dr. / LLM (0)

Notfall-Nummer (0)

Buchprüfer (0)
Mediator (0)
Notar (0)
Patentanwalt (0)
Steuerberater (0)
Wirtschaftsprüfer (0)

Direktlinks:



Rechtstipps zum Medizinrecht
  • BildPatientenverfügung – Formular und Handhabung!
    Seit 2009 ist die Patientenverfügung nun im Bürgerlichen Gesetzbuch (BGB) verankert. Die damalige Unsicherheit seitens der Rechtsprechung wurde durch die Gesetzesänderung aufgehoben. Wie entwickelt sich das Institut der Patientenverfügung seitdem? Am 01.09.2009 trat das 3. Betreuungsänderungsgesetz in Kraft. Es sollte mehr Rechtssicherheit im Hinblick auf die ...
  • BildAnabolika, Testosteron und Co: Strafbarkeit schon bei Besitz und Erwerb
    Der Erwerb und Besitz nicht geringer Mengen Dopingmittel wie Testosteron und Anabolika ist strafbar. Doping ist nicht mehr nur ein Thema unter Spitzen- und Extremsportlern. Längst ist der Griff zu leistungssteigernden Substanzen auch im Breitensport zu einer erschwinglichen und häufigen Praxis geworden. Forscher schätzen, ...
  • BildBehandlungspflicht des Arztes – Aufklärung über wirtschaftliche Auswirkungen der Behandlung.
    Unterschiede zwischen Privatpatienten und Kassenpatienten   In letzter Zeit haben sich Fälle gehäuft, in denen Kieferorthopäden die Kassenbehandlungen von Kindern verweigern, wenn Eltern nicht über die Kassenbehandlung privat zuzahlen. Vor diesem Hintergrund stellt sich die Frage, inwieweit Ärzte allgemein verpflichtet sind, jeden ...
  • BildWelche Rechte hat man gegen Ärzte bei Behandlungsfehlern?
    Ärzte werden als "Götter in weiß" bezeichnet. Trotzdem sind diese auch nur Menschen und machen auch Fehler. Wenn sie einen Fehler machen, und das unangenehme Folgen für den Patienten hat, stellt sich die Frage, inwieweit ein Arzt dafür haftet. Grundsätzlich haftet der Arzt im Rahmen der Arzthaftung für ...

Auszeichnungen


JuraForum.de - eine der besten Webseiten aus dem Bereich Wirtschaft

© 2003-2016 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.