Impressum | Registrierung | Foren-Login
 
Disclaimer | Datenschutz | RSS-Feeds

JuraForum.deRechtsanwälteFamilienrechtWuppertal 

Rechtsanwalt in Wuppertal: Familienrecht - Verzeichnis

Rechtsanwälte in Wuppertal: Sie lesen das Verzeichnis für Familienrecht. Info: Was ist ein Schwerpunkt? Was ist ein Fachanwalt?


Seite 1 von 3:  1   2   3

Logo
HARTMANN DAHLMANNS JANSEN RECHTSANWÄLTE   Steinbecker Meile 1, 42103 Wuppertal 
Fachanwalt für Familienrecht
Schwerpunkt: Familienrecht

Telefon: (02 02) 3 71 27-0


Logo: Anwalt-Suchservice.de
Foto
Sabine Haselbauer   Friedrich-Ebert-Straße 44, 42103 Wuppertal
Endemann Rechtsanwälte
Schwerpunkt: Familienrecht
Telefon: 0202 4598888


Logo: Anwalt-Suchservice.de
Foto
Andreas Jäger   Morianstraße 3, 42103 Wuppertal
GKS Rechtsanwälte
Fachanwalt für Familienrecht
Schwerpunkt: Familienrecht

Telefon: 0202 24567-0


Logo: Anwalt-Suchservice.de
Foto
Stephan Ganssen   Hofkamp 86, 42103 Wuppertal
W & B Anwaltssozietät
Fachanwalt für Familienrecht
Schwerpunkt: Familienrecht

Telefon: 0202 248 22 0


Logo: Anwalt-Suchservice.de
Foto
Ernst A. Kirchhoff   Wall 28, 42103 Wuppertal
 
Fachanwalt für Familienrecht
Schwerpunkt: Familienrecht

Telefon: 0202 450505


Logo: Anwalt-Suchservice.de
Foto
Jochen Philipps   Winklerstraße 40, 42275 Wuppertal
 
Schwerpunkt: Familienrecht
Telefon: 0202 698530


Logo: Anwalt-Suchservice.de
Foto
Karl-Heinz Bartens-Winter   Kaiserstraße 72, 42329 Wuppertal
 
Schwerpunkt: Familienrecht
Telefon: 0202 2781051


Logo: Anwalt-Suchservice.de
Foto
Klaus Müller   Hauptstraße 48, 42349 Wuppertal
 
Schwerpunkt: Familienrecht
Telefon: 0202 473057


Logo: Anwalt-Suchservice.de
Foto
Daniela Nowicki   Willy-Brandt-Platz 9, 42105 Wuppertal
 
Schwerpunkt: Familienrecht
Telefon: 0202 87069068


Logo: Anwalt-Suchservice.de
Foto
Monika Katharina Ortlinghaus   Steinbecker Meile 1, 42103 Wuppertal
Hartmann Dahlmanns Jansen Rechtsanwälte
Fachanwalt für Familienrecht
Schwerpunkt: Familienrecht

Telefon: 0202 37127-11



Seite 1 von 3:  1   2   3

Rechtsanwälte im Umkreis von 25km:

Kurzinfo zu Familienrecht in Wuppertal

Das Versprechen "für immer" bedeutet statistisch bei Ehen in der BRD ca. fünfzehn Jahre. Dann wird jede dritte Ehe geschieden. Im Jahr 2013 wurden in Deutschland rund 169 800 Ehen geschieden. Die offizielle Scheidung der Ehegatten ist die letzte Konsequenz einer Ehe, die im rechtlichen Sinne als gescheitert gilt. Liegt kein Härtefall vor, dann ist die Einhaltung eines Trennungsjahres Grundvoraussetzung für die Ehescheidung. Trennungsjahr heißt, dass die Ehepartner 1 Jahr lang "getrennt von Tisch und Bett" gelebt haben. Der staatliche Spruchkörper für den Ausspruch der Scheidung ist das Familiengericht. Das Familiengericht trifft auch die Entscheidungen bezüglich Zugewinn, Unterhalt und Sorgerecht etc.

Anwaltssuche auf JuraForum.de



» Für Anwälte »

Direktlinks:


Auszeichnungen


JuraForum.de - eine der besten Webseiten aus dem Bereich Wirtschaft

News zu Familienrecht

Beim Unterhaltsregress besitzt der Scheinvater einen Auskunftsanspruch (10.11.2011, 10:16)
Der u.a. für das Familienrecht zuständige XII. Zivilsenat des Bundesgerichtshofs hat heute entschieden, dass dem Scheinvater nach erfolgreicher Vaterschaftsanfechtung und zur Vorbereitung eines Unterhaltsregresses ein ...

Nach Weihnachten und Neujahr: Mehr Trennungen (02.02.2010, 13:45)
- anwaltauskunft.de verzeichnet Anstieg im Januar 2010 nach „Scheidungsrecht“ um rund ein Drittel - Berlin (DAV). Manchen ist die so genannte stille Jahreszeit oftmals zu still bzw. mit großen Belastungen für die Familie ...

Unterhaltsanspruch auch für Kinder älter als drei Jahre (24.09.2012, 09:52)
Der Bundesgerichtshof hat sich für einen Unterhaltsanspruch der die Kinder betreuenden Mutter auch nach Überschreitung der Altersgrenze von drei Jahren ausgesprochen.GRP Rainer Rechtsanwälte und Steuerberater, Köln, Berlin, ...

Forenbeiträge zu Familienrecht

Meine Tipps zum Start ins Jurastudium (07.01.2005, 10:20)
Liebe Erstsemester, anbei meine 10 Tipps: - Fallsammlung oder Lehrbuch? Manchen Leuten fällt das Lernen anhand von Fällen viel leicher als anhand von Theorie - ausprobieren! Gerade die Repetitoren bauen eigentlich alles in ...

Verkaufe juristische Fachliteratur/Lehrbücher (30.07.2008, 20:30)
Hallo. Zuerst einmal sorry, dass mein erster Beitrag gleich ein Verkaufsbeitrag ist, aber ich denke einfach, dass ich hier viele Interessenten erreichen kann. Ich möchte wegen abgebrochenem Jurastudium meine Lehrbücher ...

Ehegattenunterhalt, 3/7 Regelung (09.07.2010, 15:41)
Gilt die 3/7 Regelung zur Berechnung des Unterhalts deutschlandweit. Uns, wir leben in Bayern, wurde von einem Anwalt eine Berechnung gemacht nach der jedem Partner 50% des bereinigten Familiennettos zustehen. Beide ...

Seit 30 Jahren: Ehescheidungen ohne „Schuldprinzip“ (02.07.2007, 12:34)
Berlin (DAV). Am 1. Juli 1977 kam es zu einem Paradigmenwechsel bei Scheidungen. Seitdem können Ehen geschieden werden, die „zerrüttet“ sind. Das war das Ende des „Schuldprinzips“. „Eine Ehe kann geschieden werden, wenn sie ...

Verkaufe komplette Unterlagen zur Vorbereitung Utes. Staatsexamen (31.10.2012, 17:37)
Hallo liebe Studierende, für all diejenigen die sich auf das 1ste. Staatsexamen vorbereiten müssen und auch für diejenigen die noch nicht so weit sind, ihr Lernniveau jedoch bis zu dem entscheidenden Moment konstant hoch ...

Urteile zu Familienrecht

XII ZB 329/12 (17.04.2013)
Leistet ein geschiedener Elternteil aus freien Stücken den vollen Ausbildungsunterhalt für sein volljähriges Kind, so ist er, solange er gegenüber dem anderen Elternteil keinen familienrechtlichen Ausgleichsanspruch verfolgt, diesem gegenüber nicht zur Auskunft über seine Einkünfte verpflichtet....

11 K 3053/06 (15.03.2007)
1. Ein vertikaler Verlustausgleich ist im Wohngeldrecht anders als im Einkommenssteuerrecht verfassungsrechtlich unbedenklich ausgeschlossen. 2. Negative Einkünfte nach dem EStG können weder mit Einkünften nach Abs. 1 noch mit Einkommen nach Abs. 2 des § 10 WoGG ausgeglichen werden. 3. Der bloße Hinweis auf eine "Lebensplanung" reicht zur Wider...

10 UF 147/10 (04.05.2011)
1. Zur Anwendung der Billigkeitsklausel des § 19 Abs. 3 VersAusglG.2. Die geringwertige gesetzliche Rentenanwartschaft eines Ehegatten ist nicht nach § 18 Abs. 2 VersAusglG vom Wertausgleich bei der Scheidung auszunehmen, wenn der andere Ehegatte in der Ehezeit ebenfalls eine gesetzliche Rentenanwartschaft erworben hat und die Ausgleichswertdifferenz der Anr...

Rechtsanwalt in Wuppertal: Familienrecht - Verzeichnis © JuraForum.de — 2003-2015

Kanzleinews einstellen | Sitemap | RSS | Kontakt | Team | Jobs | Werbung | Presse | Datenschutz | Anwaltssuche-AGB | Impressum