Rechtsanwalt in Würzburg: Insolvenzrecht - Verzeichnis

Rechtsanwälte in Würzburg: Sie lesen das Verzeichnis für Insolvenzrecht. Info: So finden Sie einen guten Anwalt! Was ist ein Fachanwalt? Was sind Schwerpunkte?

Suchen Sie jetzt einen Anwalt:

Rechtsanwälte in Würzburg (© SergiyN - Fotolia.com)
Rechtsanwälte in Würzburg (© SergiyN - Fotolia.com)

Das Insolvenzrecht ist eine komplexe Materie mit zahlreichen Sonderregelungen in anderen Rechtsgebieten. Geregelt ist das Insolvenzrecht in der InsO (Insolvenzordnung). Werden bei einer Insolvenz deutsche Landesgrenzen überschritten, finden sich Regelungen in der Europäischen Insolvenzordnung (EuInsVO). Gleich ob bei einer Privatinsolvenz oder bei einer Unternehmensinsolvenz, stets verfolgt das Insolvenzverfahren 2 Ziele: Ziel eins - die Liquidität wird wieder hergestellt. Ziel 2 - die Insolvenz wird geregelt abgewickelt. Im Rahmen des Insolvenzverfahrens gilt es, Gläubiger so gut als möglich durch gerechte Aufsplittung der Insolvenzmasse zu befriedigen. Auf der anderen Seite soll gewährleistet sein, dass der Schuldner ein menschenwürdiges Leben führen kann. Das Insolvenzverfahren endet bei einer Verbraucherinsolvenz mit der Restschuldbefreiung. Voraussetzung für die Befreiung von der Restschuld ist, dass der Schuldner in der sogenannten Wohlverhaltensphase ein finanziell korrektes Verhalten an den Tag gelegt hat. Bei einem Unternehmen, das insolvent ist, endet das Insolvenzverfahren mit der Auflösung. Auch ein Neubeginn wäre eine Option.


Anwaltskanzlei
Anschrift und Kontaktdaten
Herr Rechtsanwalt Dr. Markus Schädler (Fachanwalt für Insolvenzrecht) bietet anwaltliche Hilfe zum Rechtsanwaltsschwerpunkt Insolvenzrecht gern im Umkreis von Würzburg

Hofstr. 3
97070 Würzburg
Deutschland

Telefon: 0931 4520290
Telefax: 0931 45202999

Zum Profil
Rechtliche Beratung im Rechtsbereich Insolvenzrecht offeriert jederzeit Frau Rechtsanwältin Verena Hofmann mit Kanzlei in Würzburg

Hofstr. 3
97070 Würzburg
Deutschland

Telefon: 0931 45202950
Telefax: 0931 45202999

Zum Profil
Herr Rechtsanwalt Michael Fries unterhält seine Anwaltskanzlei in Würzburg berät Mandanten fachmännisch bei Rechtsfällen im Schwerpunkt Insolvenzrecht

Kaiserstr. 9
97070 Würzburg
Deutschland

Telefon: 0931 322810
Telefax: 0931 3228122

Zum Profil
Bei Rechtsangelegenheiten im Insolvenzrecht hilft Ihnen Herr Rechtsanwalt Dr. Klaus Friederich persönlich in Würzburg

Martin-Luther-Str. 6
97072 Würzburg
Deutschland

Telefon: 0931 308699
Telefax: 0931 3086920

Zum Profil

Seite 1 von 1

Kurzinfo zu Insolvenzrecht in Würzburg

Bei einer drohenden oder akuten Zahlungsunfähigkeit ist der ideale Ansprechpartner ein Anwalt für Insolvenzrecht

Rechtsanwalt für Insolvenzrecht in Würzburg (© kwarner - Fotolia.com)
Rechtsanwalt für Insolvenzrecht in Würzburg
(© kwarner - Fotolia.com)

Hat man Schulden, dann bedeutet das nicht unbedingt, dass gleich eine Privatinsolvenz bzw. Regelinsolvenz droht. Sinnvoll ist es bei einer drohenden oder schon eingetretenen Zahlungsunfähigkeit so schnell als möglich eine Schuldnerberatung aufzusuchen. Der beste Ansprechpartner ist hier ein Rechtsanwalt. In Würzburg sind einige Rechtsanwaltskanzleien vertreten, deren Tätigkeitsschwerpunkt im Insolvenzrecht liegt. Ein Anwalt im Insolvenzrecht aus Würzburg wird seinen Mandanten beraten und auch Fragestellungen z.B. bezüglich der Pfändungstabelle und der Pfändungsfreigrenzen fachkundig beantworten. Auch wenn zum Beispiel der Lohn oder das Konto bereits gepfändet wurden, ist ein Rechtsanwalt der optimale Ansprechpartner, denn er kennt sich auch in sämtlichen Belangen das Zwangsvollstreckungsrecht betreffend bestens aus. Liegt eine Überschuldung vor, dann wird der Anwalt in der Regel zunächst einen Schuldenbereinigungsplan erstellen und zur Schuldenbereinigung das außergerichtliche Schuldenbereinigungsverfahren einleiten. Ziel des außergerichtlichen Schuldenbereinigungsverfahrens ist es, das Schuldenproblem ohne ein offizielles Insolvenzverfahren zu lösen. Scheitert der außergerichtliche Schuldenvergleich bzw. Gläubigervergleich, wird das Insolvenzgericht das Insolvenzverfahren eröffnen. Das Insolvenzgericht bestimmt nach Eröffnung des Insolvenzverfahrens einen Treuhänder. Der Treuhänder überwacht die monatlichen Zahlungen des Schuldners. Er sorgt zudem dafür, dass das Vermögen unter den Gläubigern gerecht aufgeteilt wird.

Ein Insolvenzanwalt oder Insolvenzanwältin sollte von Unternehmern bereits bei einem drohenden Liquiditätsproblem konsultiert werden

Doch nicht nur private Personen, sondern auch gerade Unternehmer, deren Unternehmen zahlungsunfähig ist, sollten schnell handeln und sich Rat bei einem Anwalt im Insolvenzrecht in Würzburg einholen. Unverzügliches Handeln ist dringend angeraten, denn Insolvenzverschleppung ist eine Straftat. Setzen sich Unternehmer frühzeitig mit der finanziellen Krise auseinander, kann schon im Vorfeld eine Anwaltskanzlei für Insolvenzverwaltung mit der Erstellung eines Insolvenzplans beauftragt werden. Wird Insolvenz beantragt, kann der bestehende Insolvenzplan bereits mit eingereicht werden. Dies hilft in der Regel dabei, sollte ein Insolvenzplanverfahren angestrebt sein, dieses zu beschleunigen. Ist ein Insolvenzplan noch nicht bei Antragsstellung ausgearbeitet, kann der Rechtsanwalt z.B. dabei helfen vom sogenannten Schutzschirmverfahren zu profitieren. Natürlich ist es auch denkbar, dass ein Rechtsanwalt für Insolvenzrecht in der Lage ist, eine Insolvenz vollständig abzuwenden z.B. durch eine Restrukturierung. Jedoch ist das nur möglich, wenn man wirklich früh genug juristischen Rat einholt.


News zum Insolvenzrecht
  • Bild Jahrgangsbeste aller Justiz- und Staatsprüfungen (08.12.2006, 10:14)
    Gestern empfing der Amtschef des Bayerischen Staatsministeriums der Justiz Ministerialdirektor Klotz in Vertretung für Staatsministerin Dr. Beate Merk die Jahrgangsbesten aller Justiz- und Staatsprüfungen sowie vier Prüfer, die über rund drei Jahrzehnte in den juristischen Staatsprüfungen tätig waren, zu einer Feierstunde im Justizpalast in München.. Jedes Jahr führt das bayerische Landesjustizprüfungsamt ...
  • Bild DAV: Fiskusprivileg bei Insolvenzverfahren gefährdet Arbeitsplätze (12.07.2010, 14:39)
    - Rückschritt in die Steinzeit - Berlin (DAV). Die Bundesregierung hat im Zusammenhang mit dem aktuellen Sparprogramm angekündigt, dass sie das so genannte „Fiskusvorrecht“ im Insolvenzverfahren wieder einführen will. Damit würden die Finanzämter regelmäßig vor den anderen Gläubigern aus der Insolvenzmasse ihre Forderungen geltend machen können. Der Deutsche Anwaltverein (DAV) ...
  • Bild Insolvenzrecht, kollektiver Rechtsschutz und mehr: Experten für Zivilprozessrecht tagen in Halle (22.03.2012, 17:10)
    Die Vereinigung der Zivilprozessrechtslehrer tagt vom 28. bis 31. März 2012 an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg. Themen sind unter anderem das Insolvenz- und Sanierungsrecht, Neuerungen im Europäischen Prozessrecht und der kollektive Rechtsschutz in Europa. Erwartet werden über 100 Professoren aus Deutschland, Österreich, der Schweiz, Griechenland, der Türkei und Japan. Zur Eröffnungsveranstaltung ...

Forenbeiträge zum Insolvenzrecht
  • Bild Wo werden Juristen gesucht? (23.04.2009, 11:08)
    Hey Forum ich bräuchte mal hilfe: ich habe gerade eben eine AG zum Verwaltungsrecht besucht, in welcher der Dozent auf die derzeitige Situation auf dem Arbeitsmarkt der Juristen hinwies. Voarb: Das der Markt überlaufen ist, ist den meisten Studenten ohnehin bekannt, ich will das hier deßhalb nicht weiter ausbreiten. Der ...
  • Bild Betrug / Unterschlagung / Privatinsolvenz - Bitte um Rat (20.03.2007, 20:43)
    Hallo, da dies mein erster Post in diesem Forum ist, bitte ich etwas nachsichtig zu sein. Ich hoffe jedoch, dass der Post den Regeln hier 100%ig entspricht ---------------------------------------------------- Nehmen wir an, dass Person A einer anderen Person B 70,00 Euro geliehen hat. Diese Handlung fand (vom fiktiven jetzigen Zeitpunkt aus gesehen) vor zweieinhalb ...
  • Bild Pfand zurück Garantie!?!? (15.07.2013, 18:48)
    Worum geht es?Letzte Woche musste Her X mir eine neue Autobatterie kaufen und musste, da die alte Batterie noch nicht ausgebaut war, einen Betrag von 7,50 Euro Pfand für die Neue bezahlen.Als Herr X heute,13.07.2013, die alte Batterie abgeben wollte, sagte man Ihm ganz locker das man ihm kein Geld ...
  • Bild Ratenhauskauf/Insolvenz (10.02.2011, 18:41)
    Der Sachverhalt : Die Eigentümerin hatte den Grundbesitz bzw. die darauf stehenden Räumlichkeiten vermietet, wobei es sich um Mietnomaden gehandelt habe! Jedenfalls befand sich das gesamte Objekt nach dem Auszug der Mietnomaden in einen nicht mehr bewohnbaren Zustand. In dieser Situation bin ich ins Spiel gekommen und habe Interesse bekundet, ...
  • Bild 2 Wohnsitze und Insolvenz (03.02.2014, 15:35)
    A lebt in Österreich und hat einen HWS in Österreich und in Deutschland. A ist leider Arbeitssuchend durch psychischen Stress A muss leider Insolvenz beantragen und möchte dies in Deutschland machen. Ist dies möglich? A muss sich dann aber auch in Deutschland arbeitssuchend melden für die Zeit der Insolvenzbeantragung.



Sie sind Rechtsanwalt?

Eintrag anlegen

Jetzt Anwaltseintrag für 1 Jahr kostenlos testen!

Anwaltssuche filtern







Mind. 4 Sterne (0)




Rechtstipp - Autor (0)
Dr. / LLM (2)

Notfall-Nummer (0)

barrierefrei erreichbar (0)

Buchprüfer (0)
Mediator (0)
Notar (0)
Patentanwalt (0)
Steuerberater (0)
Wirtschaftsprüfer (0)

Direktlinks:



Rechtstipps zum Insolvenzrecht
  • BildOLG Koblenz: Die Verjährung titulierter Kindesunterhaltsansprüche im Insolvenzverfahren
    Mit Beschluss vom 30.07.2014 hat sich das Oberlandesgericht (OLG) Koblenz dahingehend geäußert, dass im Insolvenzverfahren die Feststellung beantragt werden kann, dass titulierte Kindesunterhaltsansprüche auf einer vorsätzlichen unerlaubten Handlung beruhen (AZ.: 13 UF 271/14). NOETHE LEGAL Rechtsanwälte, Bonn, Düsseldorf, Frankfurt, Köln und Koblenz führt aus: Hier ließ die Stadt Unterhaltsansprüche von drei Kindern gegen ...
  • BildZweimal gezahlt und am Ende vielleicht selber pleite? - Die Vorsatzanfechtung nach § 133 InsO
    Immer mehr Unternehmer, gerade im Bereich der KMU, kennen das: Erst wird bestellte Ware geliefert und ggf. eingebaut, dann wird vom Kunden nur schleppend, etwa nach vorheriger Mahnung oder Ratenzahlungsvereinbarung gezahlt, und zum Schluss besteht noch die Gefahr, alles an einen Insolvenzverwalter zurückbezahlen zu müssen. Der Lieferant hat dann ...
  • BildInsolvenz des CSA Beteiligungsfonds 4 und 5 und der Deltoton GmbH
    Das Amtsgericht Würzburg hat am 01. Juli 2015 über das Vermögen der der CSA Beteiligungsfonds 4 GmbH & Co. KG (Az.: IN 55/15) und der CSA Beteiligungsfonds 5 GmbH & Co. KG (Az.: IN 56/15) wegen Zahlungsunfähigkeit das Insolvenzverfahren eröffnet. Bereits mit Beschluss vom 29. Juni 2015 wurde ...
  • BildInsolvenzverfahren: Verbraucherinsolvenz vs. Regelinsolvenz
    Wer völlig überschuldet ist und keine Aussicht mehr sieht, wird in den meisten Fällen das Insolvenzverfahren beantragen. Dieses macht einen nach dessen Durchlauf praktisch schuldenfrei. Welches Verfahren ist für wen das Richtige? Das Insolvenzverfahren beschäftigt sich sowohl mit der Zahlungsunfähigkeit von Privatpersonen, als auch mit ...
  • BildDeikon GmbH i.L.
    Deikon GmbH i.L. –  anlegerfreundliche Urteile gegen die Sicherheitentreuhänderin OLG Dresden, Urteil vom 13.04.2015, Az. I-9 U 175/13 Bereits mehrfach hat das Oberlandesgericht Dresden die Kanzlei CMS Hasche Sigle Partnerschaft von Rechtsanwälten und Steuerberatern mbB als Sicherheitstreuhänderin der Deikon Anleihen zu Schadensersatz verurteilt.Das Oberlandesgericht Dresden hatte entschieden, ...
  • BildBGH: Verjährung des Schadenersatzanspruchs gegen den Insolvenzverwalter
    Mit Urteil vom 17.07.2014 hat der Bundesgerichtshof (BGH) entschieden, dass die Verjährungsfrist für Schadenersatzansprüche gegen den Insolvenzverwalter schon mit dem Schluss des Jahres zu laufen beginnt, in dem der Sonderinsolvenzverwalter Kenntnis von den anspruchsbegründenden Umständen erlangt (AZ.: IX ZR 301/12). NOETHE LEGAL Rechtsanwälte, Bonn, Düsseldorf, Frankfurt, Köln und Koblenz führt aus: Ein Sonderinsolvenzverwalter ...

Auszeichnungen


JuraForum.de - eine der besten Webseiten aus dem Bereich Wirtschaft

© 2003-2017 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.